Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Chinas Afrikapolitik

Eine neue Form des Kolonialismus?
by

Lyann P.

on 15 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Chinas Afrikapolitik

hinas Afrikapolitik
Eine neue
Form des

Kolonialismus
Politik der Inbesitznahme und Ausbeutung fremder, (...) Gebiete (...). Kolonialismus ist durch die territoriale Machtausweitung eines Staates mittels langfristig angelegter militärischer, politischer und/oder wirtschaftlicher Kontrolle über die unterworfene Kolonie gekennzeichnet.
DEFINITION
Kolonialismus
Spanien
Italien
Frankreich
England
Deutschland
Portugal
Belgien
1955
Konferenz von Bandung
GESCHICHTE
Unterstützung von Unabhängigkeitsbewegung
90er Jahre Verstärkung des Engagements
2006 1. chinesisch-afrikanischer
Gipfel
Export aus Afrika :
WAS ?
Unternehmen -
- provinziell
- privat
national
Erdölförderung
Erzbergbau
Telekommunikation
Baugewerbe
Straßenbau
Kredite - günstig
- politisch bedingungslos
Investitionsvereinbarung
gemischte Pakete:
Bau von Infrastruktur
& Handelsabkommen
Entwicklungshilfe
& Kreditvergabe
gegen
schlechte Arbeitsbedingungen
geringe Löhne
Sinken der
Standard-Qualität der Produkte
Abnahme der Rolle
der IWF und Weltbank
zunehmende Spannungen zwischen USA und China
- China
- Brazilien
- Gabler Wirtschaftslexikon
direkte Beherrschung der Länder der Dritten Welt (...) durch eine indirekte abgelöst (...)
über Spielregeln des kapitalistischen Weltmarktes (...)
Militärische, politische, kulturelle, technologische, finanzielle, wirtschaftliche Abhängigkeiten (...)
DEFINITION
Neo-kolonialismus
- Gabler Wirtschaftslexikon
Internationale Akteurer
China
USA
Europa
Indien
Brasilien
WO?
WER ?
WIE?
Import nach Afrika :
Industrieprodukte
Lebenmittel
billige Texilien
Erdöl; Gas, Kohle
mineralische Rohstoffe
Agrarprodukte
33,5% pro Jahr
Mosambik (Holz)
Sambia (Kupfer)
Kongo (Mineralien)
Äquatorialguinea (Öl)
- China ist Handelspartner Nr. 1
AFRIKANISCHE WIRTSCHAFT
Rohstoffreiche Staaten:
- Anstieg der Durchschnittseinkommen
- starke Wirtschaftswachstum
WIRTSCHAFTSVERFLECHTUNG
- FOLGEN
AUSBLICK
1998 - 2006
Entwicklung der lokalen Infrastruktur
ANDERE SEKTOREN
- Bankwesen
- Sport
- Gesundheitswesen
- Bildung
Handel mit korrupten Regimen
Fehlen von Transparenz
zunehmende Tendenz in der
afrikanischen Kooperation mit:
- Indien
abnehmender Einfluss der ehemaligen Kolonialmächte
schon 50 Jahre alt
- Transport
Full transcript