Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Wasserhunger der Megametropole Mexico - City

No description
by

Isabelle Schmid

on 10 October 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Wasserhunger der Megametropole Mexico - City

Wasserhunger der
Megametropole
Mexico-City Allgemeines
zu Mexico Mexico-City
Entwicklungs-geschichte Wasser-
versorgung Folgen - Zukunft Allgemeines zu Mexico:

ø Jahresniederschlag: 772 mm
ø Wasserverbrauch im Jahr/Kopf: 56m3
(ca.153l/Tag)

->Probleme : bis zu 73 % verdunstet
-> unregelmäßig verteilte Niederschläge:





Geographisch:

-> 32% in nördlichen/ zentralen
Gebieten
-> 68% in südöstlichen Tropen-
regionen Zeitlich:

-> Niederschläge auf 4 Monate im Jahr konzentriert Entwicklungsgeschichte Mexico-City:


Früher: Heute:
Früher:

"Venedig Lateinamerikas"
Gründung erster Siedlungen (1370)
=> flacher,sumpfiger Texcoco-See (ca.100km2)
nach Entdeckung spanischer Eroberer (1519): Trockenlegung innerhalb weniger Jahrzehnte Heute:

Großraum Mexico-City: 22 Mio. Menschen
Wasserverbrauch/Einwohner: 280 l pro Tag
(-> 6,1 Milliarden l / Tag)
Ruinierung des ökologischen Systems durch:
-> Abholzung
-> Smogwolken
-> fast lückenlose Betondecke

=>extremer Wassermangel
+ schlechte Wasserqualität
-> marode Wasserleitungen (Wasser versickert!) Wasserversorgung:

ca.2/3 des Wassers aus Tiefenbrunnen (bis 250m)
ca.1/3 aus Stausystem Cutzamala (150km entfernt)
nur ca. 10% aus Oberflächenwasser


Problem:
-> Grundwasserspiegel sinkt ! -> Absackung der Stadt durch Hohlräume
(ca. 9m /19.Jhdt.)!! ungleiche Wasserversorgung:

in Trockenzeiten in wohlhabenden Vierteln weitere Instanthaltung von "luxuseinrichtungen" /
in armen Vierteln: Wasser wird abgestellt
Folgen - Zukunft:

-> Wasser wird Luxusgut (Wasserkriege?)
-> Landwirten in Gebieten von Cutzamala fehlt nötiges Wasser
-> in spätestens 10 Jahren wird Wasser-
versorgung nicht mehr möglich sein
-> Stadt wird unbewohnbar mögliche Gegenmaßnahmen:

- Wasserpreise erhöhen
- Erneuerung maroder Leitungen
- mehr Aufbereitung von Brauchwasser
-verstärkte Aufklärung
Ende Quellen:

http://www.wildcat-www.de/aktuell/a037mex_agua.htm
http://www.berliner-zeitung.de/archiv/die-22-millionen-einwohner-von-mexiko-city-verbrauchen-riesige-mengen-wasser--doch-schon-bald-koennte-es-versiegen-die-durstige-megastadt,10810590,10567896.html
http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Mexiko/wasser.html
http://www.ila-web.de/artikel/ila293/cutzamala.htm
Westermann-Verlag: Praxis Geographie
Fragen? Geographiepräsentation
Isabelle Schmid
Full transcript