Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Monsun

carsten mehnert, sarwes s., marius angenendt, marcel lemmen
by

Marcel Lemmen

on 13 March 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Monsun

Der Monsun
Der Monsun
(von arab. Mausim = Jahreszeit)
beständig wehender, kontinentalweiter Wind
halbjährliche Richtungswechsel (mindestens 120°)
Die unterschiedlichen Monsune
Es wird zwischen zwei Monsunarten unterschieden:
Bedeutung des Monsun
Entstehung des indischen Monsuns
Der Monsun lässt sich als planetarische Zirkulation erklären:
Der Wintermonsun ist mit dem Nordostpassat identisch, als kalte Luftströmung fließt er vom asiatischen Festland nach Vorderindien
Da er vom Land kommt, ist er trocken

Der Sommermonsun ist hingegen ein innertropischer Westwind. Im Sommer verlagert sich die ITC bei Zenitstand nach 30° n.Br. (NITC). Der Südostpassat der Südhalbkugel wird über den Äquator angezogen, und durch die Corioliskraft nach rechts (NO) abgelenkt.
Dabei entsteht eine Staaung der Luft in Äquatornähe, den man als lokale ITC (SITC) bezeichnet.
Dort ist der Druck höher als am NITC, wodurch die Druckausgleichsströmung als westöstliche Strömung auftritt. Diese Strömung ist der Sommermonsun.
er bringt Regen, da er über Meer strömt und so Wasser aufgenommen hat.

Monsunzirkulation
Der Sommermonsun :
bringt große Niederschlagmengen
wird auch "Südwestmonsun" genannt
Der ablandige Wintermonsun:
ist trocken
bringt nur Regen wenn er Meeresgebiet überquert
wird auch "Nordostmonsun" bezeichnet
Klima hat fast nirgendwo so eine große Bedeutung wie im südostasiatischen Raum. Der Monsun ist mit seinen jahreszeitlichen Wechsel zwischen Regen- und Trockenzeit überlebenswichtig für das vorwiegend agrarische geprägte Land Indien. Hunderte Millionen Bürger Indiens sind auch heute noch abhängig von dem Jahresablauf des Monsun. Die Volkswirtschaft und die wirtschaftliche Blüte Indiens ist vom Monsun abhängig:
"Der Monsun ist Indiens Fluch und Segen zugleich."
Kennzeichnend für das Monsunklima:
jahreszeitlicher Wechsel der Windrichtungen
damit verbunden: Veränderungen der Niederschlagsverhältnisse
durch den regelhaften Wechsel kam es zum Namen, der von "mausim" abgeleitet wird, den arabische Seefahrer zum Segeln benutzten
Fachbegriffe:
ITC: Innertropische Konvergenzzone
NITC: Nord-innertropische Konvergenzzone
SITC: Süd-innertropische Konvergenzzone
(Winter- / Sommermonsun
Die wichtigste Luftzirkulation der Welt
Regen und Trockenzeit
Die Westghats in der Trockenzeit (28. Mai)
Die Westghats in der Regenzeit (28.August)
Die Westghats sind ein Gebirge in Indien, das am Rande des Dekkan-Plateaus verläuft und dieses von dem schmalen Streifen der Küstenebene und dem Arabischen Meer trennt.
Die Regen und die Trockenzeit sind überlebenswichtig für die Landwirtschaft in Indien, da ohne sie fast die komplette Lebensmittelversorgung zusammenbräche. Dürreperioden können fruchtbares Land in Wüsten verwandeln, die im Sommermonsum wieder aufblühen. Pflanzen wie Reis müssen also in der Regenzeit angebaut werden, da sie mit Ende des Sommermonsums wieder geerntet werden.
Vor- und Nachteile des Monsun
Vorteile:
60 % der Weltbevölkerung direkt und indirekt vom Monsun abhängig
Arbeit und Lebensunterhalt der Bauern
Wirtschaft wird angekurbelt
Politiker sagen:
"Unser Volkseinkommen wird vom Wettergott bestimmt"
Nachteile:
Wenn zu viel Regen: Überschwemmungen und Epidemien
Wenn zu wenig Regen: Hungerkatastrophen, Dürreperioden
Wenn Regen zu spät, zu früh oder gar nicht kommt => Ernte vernichtet
Monsun-Regenfälle: Mehr als 500 Tote bei Überschwemmungen in Indien (Quelle: spiegel.de, 22.6.2013)
Monsun in Indien: Hunderte Tote, Tausende Vermisste (Quelle: spiegel.de, 21.6.2013)
Dürre in Indien: Der lebensspendende Monsun schwächelt (Quelle: fr.online.de, 15. August)
Treibhausgase sorgen für Regenmassen: Klimawandel macht indischen Monsun unberechenbar (Quelle: focus.de 24.6.2013
Monsun: Leben mit dem Fluch und Segen
Monsun - Leben mit dem Fluch und Segen
Eine Katastrophe vom 22.6.2013:
Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/monsun-regen-mehr-als-500-tote-in-indien-a-907322.html
"Die heftigen Monsun-Regenfälle in Indien haben verheerende Folgen: Mindestens 560 Menschen sind bei Überschwemmungen und Erdrutschen ums Leben gekommen. Tausende werden noch vermisst - oder sind im Katastrophengebiet von den Wassermassen eingeschlossen."
"
Neu-Delhi - Im Norden Indiens versuchen Rettungskräfte, Tausende vom Hochwasser eingeschlossene Menschen in Sicherheit zu bringen. Die Behörden bestätigten bislang 560 Tote, viele weitere Opfer werden befürchtet. Tausende Menschen werden entweder vermisst oder sind durch Überschwemmungen und Erdrutsche von der Außenwelt abgeschnitten.
Ganze Häuser, Autos und Lastwagen wurden von den Fluten des Ganges mitgerissen, der durch verfrüht einsetzende Monsun-Regenfälle über die Ufer getreten ist. Das Ausmaß der Tragödie lässt sich wegen der schwierigen Bedingungen schwer feststellen. Am Ufer des Ganges im Bundesstaat Uttarakhand wurden seit Freitag etwa 50 Leichen angeschwemmt, so die Polizei. Retter berichteten von unter Schlamm und Geröll begrabenen Leichen. Die Opferzahl könnte "schockierend hoch" ausfallen, hieß es von offizieller Seite. Noch immer gelten den Behörden zufolge in der Region etwa 10.000 Menschen als verschollen.
"
Der Monsun ist, wie man an diesem Beispiel erkennen kann, nicht immer nur Segen für die Bevölkerung. Aufgrund des Klimawandels ist er zunehmend unberechenbar geworden und kann nicht mehr genau eingeschätzt werden. Viele Menschen in Indien denken, dass es der Preis ist, den sie bezahlen müssen, damit sie immer gute Ernten haben und die Wirtschaftskraft angekurbelt wird. Der Monsun ist also die Gefahr, die Indien am Leben erhält.
Quellenverzeichnis:
Rahmen 2 Bild: http://www.hilfreich.de/monsun-indien-entstehung-des-phaenomens_10139

Rahmen 4 Bild: http://www.diercke.de/kartenansicht.xtp?artId=978-3-14-100700-8&kartennr=4&seite=148
Rahmen 6 Bild: http://www.m-forkel.de/klima/zirk_passat.html
Rahmen 8 (Bild / Infos): http://de.wikipedia.org/wiki/Monsun
Rahmen 11: http://www.schreiben10.com/referate/Geographie/8/Der-Monsun---Segen-und-Fluch-Indiens-reon.php
Vortragt erstellt mit prezi.com
Vortrag von Marius, Carsten, Sarwes, Marcel
Marius, Carsten, Sarwes, Marcel
Sonstige Quelle: Terra - Geographie EF, Klett Verlag
Full transcript