Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Demokratie

Demokratie leicht erklärt
by

inga walther

on 15 May 2011

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Demokratie

In Athen wählte das Volk sogenannte Archonten, die jeweils für ein Jahr regierten.
Die Adeligen rissen die Macht im Staat an sich und es kam zu großen Unruhen. vor mehr als 2500 Jahren in Griechenland; vor mehr als 2500 Jahren
in Griechenland Demokratie Demokratie Dort gab es viele kleine Stadtstaaten, der größte unter ihnen war Athen In Athen wählte das Volk sogenannte Archonten, die jeweils für ein Jahr regierten. Archon =
Der Erste sein! Voraussetzungen für Demokratie Er ließ die Gesetze aufschreiben, damit alle sich darüber informieren konnten.
Er teilte die Gesellschaft in 4 Klassen: Großgrundbesitzer, Handwerker & Händler, Bauern, Tagelöhner;

Er befreite die Armen von ihren Schulden, damit sie ihre Stimme bei Wahlen nicht an die Adeligen abgeben mussten.

Damit schuf er wichtige Voraussetzungen für eine
Demokratie! 594 v. Chr. wurde Solon zum Archonten
gewählt. Er sollte für Frieden und Ordnung
sorgen. Kleisthenes 507 v. Chr. führte wieder eine Demokratie ein:
Alle Bürger waren nun rechtlich gleich.
Alle Bürger waren Mitglieder der Volksversammlung.
Alle Bürger hatten das gleiche Stimmrecht.
Jeder konnte sich für ein Amt wählen lassen. Geschichte der Demokratie Dann Rissen Adelige Die Macht an Sich und befahlen allen, wo es lang ging: Diktatur! Tyrann = Alleinherrscher ABER: Frauen, Sklaven & Zuwanderer zählten nicht
zu den Bürgern. Sie blieben von diesen Rechten
ausgeschlossen. Die Demokratie endete, als Alexander der Große von
Mazedonien 338 v. Chr. Athen eroberte. Wie hat sich die Idee der Demokratie verbreitet? durch die Reformation
Anfang des 16. Jh. kam z.B. durch Luther Demokratie in die Kirche Erneuerung. durch die Aufklärung geistige Bewegung Ende des 17. Jh.
Die Vernunft des Menschen ist Grundlage für ein friedliches Zusammenleben der Menschen.

"Habe Mut, deinen Verstand zu gebrauchen!" (Immanuel Kant)

Die Menschen wollten Freiheit und Gleichheit – unabhängig von Rasse, Religion oder Stand.
Die Ideen der Aufklärung sind die Grundlage für moderne Staaten und breiteten sich im 18. Jh. in Europa und Nordamerika immer stärker aus. Die Ideen der Reformation und der Aufklärung breiteten
sich in ganz Europa und Nordamerika aus:


Französischen Revolution (1789)
Die Menschen forderten Freiheit, Gleichheit & Brüderlichkeit.
Diese Ideen der Aufklärung, wurden zum Leitspruch der Französischen Revolution und sind auch in der französischen Verfassung verankert. Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika (1776)
Die damals beschlossene Verfassung gilt bis heute. Die Namen der Ämter hat man sich in der antiken griechischen Demokratie abgeschaut und auch Ideen der Aufklärung finden sich darin. Deutschland? demo = Volk kratia = Herrschaft
Full transcript