Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Rousseau (Emile, oder Von der Erziehung)

Jean-Jaques Rousseaus Werk über seine Ansicht der Erziehung an Hand seines Hauptcharackters Emile
by

Lana Katharina

on 28 May 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Rousseau (Emile, oder Von der Erziehung)

Wer war Rousseau? Emile, oder Von der Erziehung „Kind[heit] im Kind reifen lassen“ „Das also ist die Zeit der Arbeit, des Unterrichts, der Studien“ Warum Rousseau seine Kinder nicht selber groß zug "Alles ist gut, wie es aus den Händen des Schöpfers kommt; alles entartet unter den Händen der Menschen" 1 Buch: Kindesalter 0-2 Jahre alt Jean-Jacques Rousseau

geb. 28. Juni 1712 in Genf

Mutter stirbt 10 Tage nach seiner Geburt, Vater gibt ihn an einen Pfarrer weiter

Geht mit 16 Jahren auf Wanderschaft und landet bei Madame de Warens

Er verkehrt in Intellektuellenkreisen

Er liiert sich mit der Dienstmagd Thérèse Levasseur, die er erst 23 Jahre später heiratet
(Die 5 gemeinsamen Kinder werden ins Waisenhaus gegeben) Mischung aus Roman und Erziehungsratgeber

wird von Rousseau selber als wichtigste Werk bezeichnet (5 Bücher)

sorgte für Wellen der Empörung

Das Pariser Parlament verurteilt Emile wegen ketzerischer Ansichten, und in Genf wird das Buch gemeinsam mit Vom Gesellschaftsvertrag öffentlich verbrannt.

Hauptperson: Emile
Erzieher: Jean-Jacques
weitere Person: Sophie Rousseau Buch 2
Alter 2-12 Jahre Buch 3
Alter: 12-15 Jahre 1740 war er Hauslehrer für zwei
"Knaben" und fand sich nicht sehr
geduldig

gab diesen Beruf als auf Grund
von mangelnder Selbstbeherrschung
auf Über die Erziehung Kind muss sich frei bewegen können

Der Erzieher muss dafür ideale Bedingungen schaffen

Dem Kind muss in schweren Dingen geholfen werden (notwendige Bedürfnisse) Bewahrung der Kindheit durch negative Erziehung

möglichst wenig eingreifen

das Kind lernt selber aus Beobachtung und Erfahrung

Keine direkte Bestrafung

körperliche Ertüchtigung

Wahrnehmung schulen Kräfteüberschuss (muss genutzt werden)

Naturwissenschaftliche Kenntnisse (keine Schulbücher)

Nicht das Wissen, sondern der Nutzen ist wichtig

Es darf nur Robinson Crusoe gelesen werden

Handwerk wird geleert (Emile soll kein Handwerk erlernen, was von der Mode abhängt)
Kinder dürfen das Handwerk ihrer Wahl erlernen 4 Buch
Alter: 15-20 Jahre (Pubertät) „In diesem Zeitraum, in dem gewöhnlich die Erziehung abgeschlossen wird, beginnt unsere erst richtig“ Beschäftigungsprogramm (Arbeiten, Unterricht, Belehrung, „Ablenkung“)

Verlängerung der Unschuld
(Zögling soll in seiner Sexualität in kompletter Ungewissheit gelassen werden, Unschuld so lange wie möglich)

Es soll eine Moralvorstellung entwickelt werden (alles Tun soll reflektiert werden)

Ihm wird Religion nahe gelegt 5 Buch
Sophie, oder die Frau Sophie ist als Frau anders erzogen worden:

lernt Singen, Klavierspielen, Nähen und Kochen

soll dem Mann das Leben angenehm machen

Der Erzieher wählt die Frau aus, die sein Zögling heiraten wird Wie sieht nach Rousseau der perfekte Erzieher aus? darf nicht käuflich sein

Übermensch

muss selbst gut erzogen worden sein

Nur ein Kind pro Erzieher „Ich nennen übrigens den Meister dieser Wissenschaft lieber Erzieher als Lehrer, weil er weniger zu lehren, als zu leiten hat“ Der ideale Zögling Durchschnittsgeist

sollte aus reichen Verhältnissen kommen

sollte am besten Waise sein

Wohlgebildetes, starkes und gesundes Kind „Weder die Lappen noch die Neger haben den Geist des Europäers." „Wer sich mit einem kränklichen und schwächlichen Zögling belastet, macht sich zum Krankenpfleger statt zum Erzieher“ Quellen: http://www.getabstract.com/de/zusammenfassung/klassiker/emile-oder-von-der-erziehung/6697/

http://www.carelounge.de/sozialberufe/wissen/klassiker_jj_rousseau_emile.php

http://www.rousseau-emile.wg.am/anforderungen_an_den__idealen__ort_der_erziehung.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Emile_oder_%C3%BCber_die_Erziehung
Full transcript