Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Copy of VIRUS

No description
by

Anki Hagge

on 23 January 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Copy of VIRUS

Hämorrhagische Cystitis
(v.a. nach KMT)
Ureterstenosen
tubulointerstitielle Nephritis
BKV-Nephropathie
BKVAN nach NTx
FAZIT:
POLYOMAVIREN

Familie der Polyomaviridae
BK* (Polyomavirus hominis Typ 1)
JC* (Polyomavirus hominis Typ 2)
SV-40
*
Initialen der Indexpatienten
GENETIK
primärer Infektionsort ist unbekannt
und unbemerkt
Respirationstrakt? fäkal-oral? transplazentar?
Spenderorgan!
Reaktivierung im renalen Epithel n. Tx
Tropismus für renale und uro-epitheliale Zellen
latente Viruspersistenz im Urothelgewebe
Seroprävalenz im Erwachsenenalter: >80%

NICHT MODIFIZIERBAR
• Alter (D+R) > 65 y
• Emfängergeschlecht:
• Diabetes mellitus (R)
• CMV-Infektion (R)
• Akute Rejektion
• HLA-Mismatche
• HLA-C7-Negativität (D)
• BKV D+/R-
• Mutation im VP1-Gen
• Re-Transplantation
• KIZ



MODIFIZIERBAR
• Induktionstherapie
• Erhaltungstherapie
• Rejektionstherapie
• Ureterschiene

BKVAN
DIAGNOSTIK
Histopathologische Untersuchung des Nierenbiopsats


Reaktivierung während eines immunodefizienten Status: Tx, HIV, Infektion, Diabetes, Malignom, Schwangerschaft
Virämie und Nephropathie eigentlich nur nach NTx

nicht kodierende Kontrollregion (NCCR)
frühe regulatorische Proteine („small-“ bzw. „large T-antigen“)
späte Strukturproteine (VP1, VP2, VP3)


unbehüllte doppelsträngige, zirkuläre DNA
icosaedrisches Kapsid
5 kb-Genom
INFEKTION
Stolt A, Sasnauskas K, Koskela P et al. (2003) Seroepidemiology of the human polyomaviruses. J Gen Virol 84: 1499–1504
ERKRANKUNGEN
PATHOGENESE
Clin J Am Soc Nephrol. 2007 Jul;2 Suppl 1:S36-46.
BK virus nephropathy and kidney transplantation.
Bohl DL, Brennan DC.
BK-Virämie



BKVAN

Herkunft BKV:
Spender vs. Empfänger

BKV-Virulenz,
-mutation

Tropismus zu Nierenepithelzellen

Zelluläre und humorale
Immunität des Empfängers

Immunsuppressive Medikation

Ischämie-/
Reperfusionsschaden
BKVAN-RISIKOFAKTOREN
1. Schold JD et al. Transpl Int 2009;22:626–34;
2. Dharnidharka VR et al. Transplantation 2009;87:1019–26;
3. Hirsch HH et al. N Engl J Med 2002;347:488–96;
4. Bohl DL, Brennan DC. Clin J Am Soc Nephrol 2007;2(Suppl 1):S36–46;
5. Brennan DC et al. Am J Transplant 2005;5:582–94.
DIAGNOSTIK
Zytopathische Veränderungen
intranukleäre Viruseinschlusskörper
SV40-Färbung

CAVE: DD akute Abstoßung + fokaler Befall



WAHRSCHEIN-
LICHKEIT
N Engl J Med. 2002 Aug 15;347(7):488-96.
Prospective study of polyomavirus type BK replication and nephropathy in renal-transplant recipients.
Hirsch HH, Knowles W, Dickenmann M, Passweg J, Klimkait T, Mihatsch MJ, Steiger J.

Urinzytologie:
Nachweis von
Decoy-Zellen




Papanicolaou-Färbung

Phasenkontrast-Mikroskopie


CAVE: hohe Sensitivität für eine Reaktivierung
des Virus, aber nicht spezifisch für eine
manifeste BKVN:
positiv prädiktiver Wert etwa 20%
DIAGNOSTIK
BKV-DNA im Urin ≥10^7 Kopien/ml
positiv prädiktiver Wert etwa 40%
BKV-DNA im Plasma ≥10^4 Kopien/ml
positiv prädiktiver Wert etwa 60%,
Sensitivität 100%,
Spezifität 85%


Hirsch HH et al. Am J Transplant 2009;9(Suppl 4):S136–46;
KDIGO Transplant Work Group. Am J Transplant 2009;9 (Suppl 3):S44–58
THERAPIE
Reduktion Immun-suppression
Umstellung Immun-suppression
adjuvante
Therapie
• Die BKV-Nephropathie ist eine wichtige Komplikation nach Ntx (1-10%).
• Die BKV-Nephropathie kann zum Transplantatverlust führen (>50%).
• Die BKV-Nephropathie tritt vor allem nach schwierigen Transplantationsverläufen
mit erhöhter Immunsuppression auf.
• Ein regelmäßiges Screening aller Patienten nach Ntx ist unabdingbar.
• Bei Replikation des BK-Virus muss die Immunsuppression reduziert werden.
• Der Erfolg der reduzierten Immunsuppression muss regelmäßig durch Messung der
BK-Virus-Last im Blut kontrolliert werden.
• Eine Transplantbiopsie ist indiziert bei Funktionseinschränkung oder fehlendem
Absinken der Virämie nach Reduktion der Immunsuppression.


Singh HK, Bubendorf L, Mihatsch MJ, et al.: Urine cytology findings of polyomavirus infections, in Polyomaviruses and Human Disease, 2006, pp 201-212
Nickeleit V, Klimkait T, Binet IF, et al.: Testing for polyomavirus type
BK DNA in plasma to identify renal allograft recipients with viral
nephropathy. N Engl J Med 342:1309-1315, 2000.
Pneumonitis
Meningoenzephalitis
Retinitis
Vaskulopathie
Leberfktstörung

Der Pathologe September 2011, Volume 32, Issue 5, pp 399-405
BK-Virusnephropathie nach Nierentransplantation
Dr. V. Bröcker, A. Schwarz, J.U. Becker
Clin J Am Soc Nephrol. 2007 Jul;2 Suppl 1:S36-46.
BK virus nephropathy and kidney transplantation.
Bohl DL, Brennan DC.
BKV-PCR
ADJUVANTE
THERAPIE
Cidofovir (Cytosin-Analogon)
Inhibitor der viralen DNA-Polymerase
Leflunomid (Arava)
Prodrugs mit antiviraler Potenz
Fluorchinolone
besitzt SV40-T-Antigen-Helikase,
Inhibitor der viralen DNA-Topoisomerase
IVIG

AK gegen JC und BK Virus?
Autoimmunerkrankungen?
Malignome?
Full transcript