The Internet belongs to everyone. Let’s keep it that way.

Protect Net Neutrality
Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Karies - Eine Zivilisationskrankheit?

No description
by

Shaima El Qaouti

on 24 January 2017

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Karies - Eine Zivilisationskrankheit?

Karies - Eine Zivilisationskrankheit?
Was ist das heutige Thema?
Gliederung
- Kurzdefinition Karies
- Zähne und Zahnaufbau
- Entstehung Karies
- Chemischer Vorgang
- Behandlung Karies
- Vorsorge Karies
- Vorkommen
- Aktuelles
- Versuch
- Fazit: Zivilisationskrankheit?
Karies Definition
- lateinisch caries: Morschheit, Fäulnis, Zahnfäule, Zahnfäulnis
- Fachausdruck: Caries dentium
- multifaktorielle Erkrankung der Zahnhartgewebe Zahnschmelz und Dentin, unter Beteiligung von Mikroorganismen

Entstehung von Karies
Zähne
eine GFS von Shaima El Qaouti
- härteste Substanz im Körper
- härter als Knochen
- nicht spröde
- vgl. Porzellan: doppelt so hart, 5 mal so spröde wie Zahn
- sehr empfindlich
- Schmelz sehr hart, ohne Dentin wäre Zahn sehr spröde
- ph-Wert bei ca. 6,5
Behandlung von Karies
- Speichel: mit Mineralstoffen angereichert und härtet den Zahnschmelz -> Kleinere Schäden am Zahnschmelz können so repariert werden
- Fluorid, wie Elmexgelee
- Zahnarzt: Bohrt befallene Stelle weg und füllt Zahn mit Kunststoff/Amalgam auf

Chemischer Vorgang
Beispiel
Bakterienstoffwechsel an Saccharose

(1) Aufnahme von Lebensmitteln, zum Beispiel Brot, Süßwaren und Kuchen. Diese LM enthalten das Disaccharid Saccharose, welche sich aus Fructose und Glucose zusammensetzt. Saccharose gehört zu den kariösesten Kohlenhydraten.
(2) Die Bakterien (Streptokokkus mutans) sind in der Lage, aus der im Speisebrei enthaltenen Saccharose, Lävan und Dextran zu bilden. Diese sind Polysaccharide.
Lävan: viele Fructosemoleküle
Dextran: viele Glucosemoleküle
Von Bakterien stammende Enzyme spalten die Saccharose in Glucose und Fructose auf und bilden die Polysaccharide. Diese schützen die Bakterien vor Austrocknung, Phagocytose und ermöglichen eine gute Haftung auf dem Zahnschmelz (Plaque(Bakterienbelag)).
(3) Aus Lävan und Dextran gewinnen die Bakterien Fructose und Glucose, welche von diesen aufgenommen werden.
(4) Aus diesen wird durch die Glykolyse die Brenztraubensäure. Brenztraubensäure entsteht
jedoch nicht nur durch die Glykolyse, sondern auch durch die Hydrolyse (Wasseranlagerung) von Proteinen. Dadurch werden die Proteine in ihre einzelnen Aminosäurebausteine gespalten. Diese Aminosäuren werden von den Bakterien aufgenommen und dienen zum einen als bakteriumeigenes Protein und zum anderen, durch Abspaltung von Ammoniak, als Brenztraubensäure. Somit haben diese nicht nur die Kohlenhydrate, sondern auch die Proteine als Lieferant für Brenztraubensäure.


(6) Diese Säuren wirken auf den Zahnschmelz ein und zerstören den Zahn, indem sie Ca2+ aus dem Zahnschmelz herauslösen.
Vorkommen
- 98% leiden/litten an Karies in DE
- Unbehandelte Karies war 2010 die häufigste Erkrankung weltweit, 2,4 Milliarden Betroffene
- Arktis und Urvölker gar nicht bis kaum betroffen
- Tiere meistens auch nicht betroffen


Vorsorge
Darstellung Kariesentstehung
1
2
3
4
Karies

1. Kohlenhydrat Substrat

2. Mikroorganismen im Biofilm (Plaque)

3. anfällige Zahnoberfläche

4. Zeit

5. beim gleichzeitigen Auftreten von 1-4 entsteht Karies

6
7
6. Speichel

7. Fluorid
Hydroxylapatit
Fluorapatit
Die OH- – Ionen im Zentrum des Kristalls können durch F- –Ionen ersetzt werden.
Durch die Protonierung von der Hydroxygruppe entsteht Wasser und es kommt zum Zerfall des Hydroxylapatits in seine Einzelteile
mangelnde Mundhygiene
reduzierter Speichelfluss
Medikamente z. B. Antidepressiva
Tabak
häufiges Übergeben (Bulimie)
Stimulantien z.B. Methylamphetamin
Risikofaktoren
Aktuelles: Selbstheilung von Karies bei Mäusen
Versuch
Material:

- Hühnerei (gekocht)
- Fluoridgel (Elmexgelee)
- Zahnbürste
- Eierbecher
- Klebeband
- Becherglas
- Haushaltsessig/Essig Essenz

Versuchsdurchführung:

1. Ein gekochtes Hühnerei wird in den Eierbecher gesetzt und mit
einem Klebeband um den Becherrand herum mit dem Becher dicht
verbunden.

2. Die freie obere Eischalenhälfte wird mit einer Zahnbürste 2 bis 3
Minuten lang mit Fluoridgel geputzt.

3. Nach Entfernen des Klebebandes wird das Ei aus dem Eierbecher
genommen, die nicht mit Fluorid behandelte Seite mit einem Bleistift
markiert, das Ei wird in ein Becherglas gelegt und mit Essig
übergossen, bis es bedeckt ist.
regelmäßige Mundhygiene
min. 2x im Jahr Zahnarztbesuch
weniger Zucker zu sich nehmen
zuckerfreien Kaugummi nach Essen kauen
Fluoridhaltige Produkte benutzen (Fluoridzahncreme, Fluoridtabletten)

Ist Karies eine Zivilisationskrankheit?
Quellen
Prävention durch Fluorid
Durch die Zugabe von Fluorid entsteht aus Hydroxylapatit Fluorapatit
stört den Metabolismus der Bakterien
hat ein geringeres Löslichkeitsprodukt
F- ist schwache Base, nimmt wenig H+Ionen auf
Fluorapatit ist viel säurebeständiger als das Hydroxylapatit
Vorteile von Fluorapatit gegenüber Hydroxylapatit
- Weston Price: in Ohio als Zahnarzt

- Menschen, die vom Land in die Stadt zogen und sich von Industrienahrung ernährten hatten schlechte Zähne

- reiste circa 10 Jahre um die Welt, um nach Volksgruppen zu suchen, die sich noch von natürlich gewachsener Nahrung ernährten

- besuchte Indianervölker, die Inuit, Bergvölker, die Bevölkerung Irlands, Ethnien im Kongo, die Aborigines und die Maori

- Bei Inuit: Die Ernährung der traditionellen Inuit bestand aus rohem Fisch, rohem Fleisch und Kräuter und Beeren

-> Von dieser Bevölkerungsgruppe litten circa 0,01 % an Karies

- Einige Inuitgruppen zogen weiter, wo man sich westlich- zivilisierte ernährte: Weißmehlprodukte, Zucker, Sirup, Marmeladen, Milchpulver, Konservenfisch

- untersuchte auch diese Inuitgruppen und stellte einen enormen Anstieg von Zahnschäden fest
Erklärung: Warum leiden Urvölker nicht an Karies?
-Streptococcus mutans
-Streptococcus sobrinus
-lactobacilli
Bakterien wandeln Zucker in Milchsäure um:
Bildquellen: (Letzter Zugriff: 15.01.2017)
http://www.soz-etc.com/med/merk/d/merkblatt-zahnkaries-d/karies-in-gruebchen-fissuren-v-backenzaehnen.jpg
http://information-mundgesundheit.de/wp-content/uploads/2015/01/Kind_Karies_15878409_ml_%C2%A9-Panyanon-Hankhampa.jpg
http://www.dent.med.uni-muenchen.de/exponent-0.96.4/files/imagemanagermodule/@random43aa5a0f7aee7/ECC_Typ_1___a.jpg
http://ais.badische-zeitung.de/piece/01/94/05/c9/26478025.jpg
http://www.dr-schulte.ch/images/kinderzahn/karies.jpg
http://www.ascherslebener-dentallabor.de/wp-content/uploads/2011/05/zahnarzt-karies-behandlung-bohren.jpg
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1d/Karius_und_Baktus_03.JPG
http://www.elegantlydental.com/wp-content/uploads/2015/01/abfraction-3-caries.jpg
https://mein-zahnarztteam.de/wp-content/uploads/Bakterien1.jpg
https://media1.britannica.com/eb-media/87/114987-004-88CFED38.jpg
http://4.bp.blogspot.com/-P0LueHGiLG0/TuS48JVRP-I/AAAAAAAAAUQ/t2NQxjVeGKI/s1600/laktobazillen-l.jpg
http://www.markentechnik-consulting.de/_mmirg44ctm-42/wp-content/uploads/2016/01/elmex_gelee.jpg
https://i.ytimg.com/vi/tMJkGb2kwag/maxresdefault.jpg
http://www.zahnmaennchen.de/wp-content/uploads/logo_151.png
http://www.zahnarzt-notdienste.org/wp-content/uploads/2013/09/mundhygiene.jpg
http://philoofhealth.org/2015/01/sacred-foods-with-sally-fallon.html
https://www.gpawholefoods.com.au/choice/dr-weston-a-price-an-introduction/282
Textquellen
http://www.derwesten.de/incoming/karies-ist-die-haeufigste-erkrankung-in-deutschland-id109385.html
http://www.mdr.de/wissen/zaehne-reparieren-sich-selbst-100.html
http://129.70.40.49/nawi/lernprogramme/zahnpflege.pdf
http://www.silkeleopold.de/natuerliche-zahngesundheit-und-zahnpflege/
https://de.wikipedia.org/wiki/Weston_Price

"Meth Mouth"
Noch Fragen?
Danke für eure Aufmerksamkeit!
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/stammzellen-sollen-karies-loecher-schliessen-in-mausversuch-a-1129401.html
-> Zukunftsmethode?
JA
, weil:
- durch den Stoffwechsel von Bakterien verursachte Erkrankung
- Bakterien heften sich in der Mundhöhle aneinander, kommunizieren und bilden Netzwerke
-> klebrige Substanz, Belag auf den Zähnen
- wird Belag nicht regelmäßig entfernt, können sich Bakterien schnell vermehren
- sie gewinnen ihre lebensnotwendige Energie aus Zucker
- Zucker wird zunächst in Säuren umgewandelt
- diese Säuren (z.B. Milchsäure) entkalken den Zahnschmelz
- wenn Schmelz porös ist, können Bakterien in Zahn eindringen und ihn von innen zerstören

traditionelle Ernährung = kaum Karies
westliche/zivilisierte Ernährung = Karies
- Urvölker kaum erkranken
- Zivilisierte Ernährung ist Grund für Karies
- in Deutschland sind nur 2% der Erwachsenen kariesfrei
Meine Ergebnisse nach 10 Minuten
Meine Ergebnisse nach 12 Stunden
die Eierschale hat sich komplett zersetzt
Bläschen steigen auf
Full transcript