Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Paradigmawechsel in der Eventkommunikation

Vortrag für die SuisseEMEX 2012
by

Peter Cramer

on 14 September 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Paradigmawechsel in der Eventkommunikation

Revolution 78% der Konsumenten vertrauen ihrem persönlichen Netzwerk.
NUR 14% vertrauen der Werbung (Nielsen 2011). Machtverhältnisse, Kommunikationsmuster und Verhaltensweisen verändern sich massiv! Märkte sind Gespräche! Jeder kann zuhören - jeder kann publizieren 90-9-1 Regel 90 von 100 sind lediglich Zuschauer
9 von 100 kommentieren
1 von 100 schreibt Wir glauben immer weniger das was Unternehmen schreiben, sondern wir informieren uns über Blogs, Foren und Sozialen Netzwerken. Bewertungs- & Meinungsportale Heute informiert sich jeder online, bevor er ein Hotel bucht, ein Restaurant besucht, eine Reise plant, etc.. Wodurch wurde das möglich? Immer mehr soziale Netzwerke und dialogfähige Plattformen im Web.
Stetig verbesserter Internetzugang (WIFI).
Immer bessere Smartphones - optimiert für das Social Web. Was machen Menschen eigentlich online? Sie suchen...
Sie haben eine Frage und gehen
online um Antworten zu finden... Die Google Nutzung liegt monatlich bei rund 88%. Platz 2: Bing rund 7%. Platz 3: Yahoo mit rund 3%. mittelbarer Zusammenhang Digitaler Dialog peter cramer Thank you for your attention Während früher die Anbieter von Online-Content den Markt bestimmten, haben heute die Kunden an Macht gewonnen. Kaufentscheidungen werden dadurch geprägt! Wir fassen zusammen:
Zum Einen wird im Internet der Dialog, durch Soziale Netzwerke forciert
UND zum Anderen spielen Suchmaschinen eine zentrale Rolle! (Paradigmawechsel in der Kommunikation) je mehr Online-Dialog ... ...um so besser der Google Page Rank! Social Media & Events Warum funktionieren Social Media und Event besonders gut miteinander? Zum Einen
wird durch die Nutzung des Social Webs für Events, das Ereignis physikalisch erweiterbar. Die Grenzen des Events werden aufgehoben. Das Manko Reichweite (ein Stück weit) behoben! Weil es eine grundlegende Gemeinsamkeit gibt, nämlich.... Auch weil die Kombination von Social Media und Events zwei große Defizite von Events eliminiert: Relevanz Zum Anderen
rücken bei einer Nutzung des Social Webs Inhalte stärker in den Mittelpunkt. Das Event in Form & Inhalt lässt sich darüber medial (Internet) verwerten und somit die Relevanz der Maßnahme steigern
- insofern das Event überhaupt eine Relevanz hat.... Ein Unternehmen ist nicht mehr dass, was es über Slogans, Brandings, Visuals und Botschaften gern sein möchte. Ein Unternehmen, Marke, Produkte sind dass, was die Menschen sich darüber erzählen. Die Rolle des Events verändert sich. Vom "Sahnehäubchen" mancher Kampagne zum zentralen "Mittel-zum-Zweck". Es wird entscheidender, was sich medial aus dem Event (Form & Inhalte) machen lässt, um in den begleitenden Kanälen den gewünschten Gesprächsstoff liefert... um so zur gewünschten Meinungsbildung beiträgt, einen Dialog anregt und dadurch Einfluss im Sinne des Unternehmens nimmt! Damit sind viele der gängigen Event-Formate hinfällig! Anders gesagt:
Das analoge, solitäre Event hat keine Zukunft. Der Fokus verschiebt sich von der Exekutive hin zu Ausgestaltungsmerkmalen, die ein Eventkonzept und seine Umsetzung über zielgruppenrelevante Kanäle (inkl. des Events selbst) im Sinne der Unternehmens-Kommunikation verwerten lassen. Teilnehmer tragen erlebtes in ihre Communities. Durch Inhalte und Ausgestaltung ist dabei sicherzustellen, dass das, was kommuniziert wird auch im Sinne der Unternehmens-Kommunikation, der Unternehmens-Ziele und -Philosophie ist. Beispiel: was passieren kann, wenn der Inhalt eines Events (Incentive) so gar nicht im Sinne des Unternehmens kommuniziert wird... Das Unternehmen sagt.... Das hat die Presse gezeigt und gesagt... Quelle: Claudia Hilker im PR Professional Die Meinungen dazu... (das Social Web als Katalysator) Foto: Internet Quelle: Bild Daraus wird dann schnell eine generelle Meinung über Firmen-Events.... Und das sagt Google zu dem Thema 1. 2. ...da es sich kaum verhindern lässt das "Events" ins Social Web getragen werden, kann es für einige Events nur von Vorteil sein, dies sinnvoll zu steuern. Reichweite Events sind analoge Gespräche und Auslöser digitaler Gespräche Der Kundenversteher
(möchte das Unternehmen so gerne sein) Quelle: Bild Die Konsequenzen daraus trägt die gesamte Incentive- & Event Branche. Das ist eine der schönsten Thermen Europas... ...und "Incentive-Tatort" Rund 90% der Online User finden Sie daher unter... Mein Event am Ende zumeist Kasperletheater In Zukunft werden Events sicherlich noch viel mehr für Schlagzeilen und Dialog sorgen und damit zur Meinungsbildung beitragen. Zur positiven.... In Zukunft werden Events sicherlich noch viel mehr mit Social Media Aktivitäten verbunden werden. Events werden zu Plattformen, die Menschen nicht nur offline, sonder auch
online zusammenbringen. Wie lässt sich Social Media bei Tagungen und Events konkret einsetzen? Ausweitung der Kommunikation im Vorfeld (Veranstalter, Teilnehmer) auf entsprechenden Online-Plattformen. Je mehr sich (Veranstalter und Teilnehmer) am Dialog beteiligen um so höher die Awareness - insbesondere für die Leistungen und Produkte der Aussteller! Crowdsourcing* betreiben. Also das "belauschen" der Gespräche welche die User in den Commuitys führen, um so Branchen relevante Themen (Referenten) aufzunehmen.
(*Crowdsourcing im Sinne von Insourcing von Ideen) Weiß man mehr über die Zielgruppe, lässt sich diese über die für diese Zielgruppe relevanten (Online-)Kommunikationskanäle ansprechen! Twitter lässt sich nutzen um permanent über aktuelles zu berichten z.B. #suisseEMEX12 und Links mit weiterführenden Informationen oder Download-Links zu versenden. Mit einem Content-Management-System lässt sich ein "Event Community Online Desk" aufsetzen, von dem aus sich alle Aktivitäten steuern (SMNR-Charakter) und Informationen bündeln und aktualisieren. Durch "Sharing" von z.B. Präsentationen, Filmen, Fotos, etc. lassen sich die TN bereits im Vorfeld auf den selben Wissensstand bringen und man regt den Austausch untereinander an.
So wird über die TN der Gedanke und das Event / die Messe selbst "in die Welt getragen". Verknüpfung von Off- und Online-Welt (Live-Streamings). Interaktionen mit dem Online-Publikum, zb. via Twitter, google+, facebook, foursquare, etc.. Live-Blogging vom Event / Messe. Referenten-Infos, Vorträge, etc. optimiert zum mobile download auf das Handy
und Augmented Reality Maßnahmen. Audio- & Video-Podcast zum download und Vorträge
(on demand, z.B. Slidepresenter). Veröffentlichung von Videos (YouTube) Referenten-Präsentationen auf Slideshare, Prezi, etc. Veröffentlichung von Teilnehmerlisten, Links, Literaturangaben, Fotos, Terminen, etc. Nutzung des "Event Community Online Desk" zum sharing von Informationen. Beispiel wie eine Messe "online" aussehen kann Denn beim Dialog werden zumeist auch Links (Verweise) weitergegeben. Eine Weitergabe solcher Links bewerten die Google-Robots als Vertrauenswürdig und honorieren dies im Google-Ranking. Davor Dazu Danach ...den DIALOG Denn... Mittel zum Zweck Anlass für gute Gespräche Content für die Online Diskussion Perfekt für die virale Verbreitung Relevante Inhalte und... Beispielhaft: > 10 Mio. via TV
> 5 Mio. unique web visits Das macht alles NUR Sinn,
wenn das Eventkonzept und die Umsetzung auf die Belange (Funktions- und Wirkweise) der Social Media einzahlt! Damit sind Agenturen / Veranstalter von Tagungen und Events zukünftig nicht mehr nur Organisatoren, sondern auch Berater und Content-Anbieter! Das bedeutet aber auch: neue Herausforderungen an das Konzept, denn dies muss auch auf dem begleitenden Kommunikationskanal (Social Media) ebenso funktionieren, wie als Event- oder Tagungs-Konzept, soll es sein Ziel erreichen und die Tagung / das Event unterstützen...

(z.B. mehr Teilnehmer generieren) Und davon profitieren SIE als qualifizierte Agentur und Mitarbeiter einer Event-Unit.

Social Media ist kein weiterer Kanal zur Propaganda von Events. Die Entscheidung für eine Beteiligung an dieser Kommunikationsform obliegt keinem Evententscheider, sondern ist eine grundsätzliche politische Entscheidung eines Unternehmens. Der Inhalt von Events, Incentives, etc. bekommt unter dem Einfluss von Transparenz und Verbreitung eine neue Bedeutung. Events sind geeignete Epizentren für Kampagnen, die sich erfolgreich durch alle relevanten Kanäle spielen lassen, WENN das Konzept auf die Belange der Kanäle eingeht. Social Media bieten dem Eventmarketing die Chance sich als leistungsstarker Kanal durch zu setzten und so vom Budgetkuchen zu profitieren, auch in Krisenzeiten. Herzlichen Dank
für Ihre Aufmerksamkeit! in 5 Punkten Zusammengefasst: 1. 2. 3. 4. 5. Warum analoge Marketing Events keine Zukunft haben, oder warum das Social Web dem Event-Marketing zur Stärke verhilft. Event Dialog Empfehlung Bewertung Diskussion Awareness Reichweite Persönlich Emotional Berührend Leidenschaftlich Beindruckend Events begrenzen sich über den Faktor Teilnehmer/Quadratmeter Definiert über: Beteiligung und "Tiefe" (z.B. weiterführende Verweise, Anmerkungen, Feedback, Beteiligungen zu diesem Vortrag) Denn es ist zweifelhaft ob ihre Inhalte gewünscht interpretiert werden.
Das werden sie zumeist nicht! Im Gegenteil, viele Formate sind an sich längst hinfällig! Marketing Events
Full transcript