Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Grundlagen Glas

No description
by

Jakob Hirn

on 20 March 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Grundlagen Glas

Grundlagen Glas 1. Glas Definition und Aufbau
2. Glasarten
3. Herstellung von Flachglas
4. Sicherheitsgläser
5. Isolierverglasungen
6. Technische Grundlagen Ablauf : 1. Definition

1. Definition Glas Glas ist ein Sammelbegriff amorpher Werkstoffe, welche durch ein unregelmäßiges, räumliches Netzwerk aufgebaut sind.
Bei Trink-, oder Fensterglas ist die Ursache dafür die niedrigen Kristallisationsgeschwindigkeit vom Glas-Gemenge.
Glas kann Transparent oder Opak hergestellt werden. Amorpher Aufbau (Glas) kristalliner Aufbau (Bergkristall) 2. Glasarten ( Unterscheidung nach Form) Hohlglas
Als Hohlglas bezeichnet man Glasbehälter, die durch ihre Form befüllt werden können.
Flachglas
Als Flachglas bezeichnet man Gläser in scheibenförmiger Form. 2.1 Glasarten ( Unterscheidung nach Zusammensetzung) Quarzglas oder Kieselglas
Kalknatronsilikatglas
Bleiglas
Borosilikatglas
Sondergläser
Röntgenstrahlendurchlässiges Glas
Strahlenschutzgläser 3. Arten von Flachglas Viele Verarbeitungen zu Flachgläsern sind möglich z.B.: Echtantikglas
Gussglas
Rohglas
Ornamentglas
Drahtglas
Profilbauglas
Dallglas
Ziehglasherstellung
Floatglasherstellung
Echtantikglasherstellung: Gussglasherstellung: Ziehglasherstellung: Floatglasherstellung: Einscheibensicherheitsglas / ESG:

wird durch thermisches Vorspannen hergestellt.
Beim Bruch zerbricht ESG in sehr kleine Bruchstücke.
Teile aus ESG müssen vor dem Vorspannen fertig bearbeitet werden. (Bohren, Schneiden.. etc.)
Das Kriterium für die Anerkennung als Sicherheitsglas ist die Bruchstruktur.
ESG muss durch einen Stempel (in einer Ecke oder auf der Glaskante) gekennzeichnet werden (gilt nicht für emailliertes Glas).


Verbundsicherheitsglas / VSG;:

Besteht aus mindestens zwei Glasplatten (Floatglas, ESG, TVG, Ornamentglas)
Verbunden durch PVB Folie oder Gießharz (Epoxydharz)
Die Kunststoffschicht hält die Glasplatten im Bruchfall zusammen.
Dicke der Folie = 0,38 mm
In Manchen Fällen (je nach Lastfall) mehrere Folien übereinander.
Verglasungen aus Gießharz besitzen eine geringe Resttragfähigkeit. Teilvorgespanntes Glas

Die Festigkeit liegt zwischen Floatglas und ESG
Bruchbild wie Floatglas
TVG ist kein Sicherheitsglas wenn es nicht zu VSG weiterverarbeitet wird
Wird nicht als monolithische Verglasung verwendet
Mehrscheiben-Isolierverglasungen:
Ist ein Glaselement, das aus zwei oder mehreren Scheiben besteht.
Kann aus gleichartigen oder aus unterschiedlichen Tafeln bestehen.
Die Scheibenkombination wird auf Abstand gehalten und im Randbereich mit einem geeigneten Kleber luftdicht verschlossen.
Zur erhöhung des U-Wertes wird Gas in den Scheibenzwischenraum gefüllt.
Aufgrund der verschiedenen Scheiben (Verschiedene Glasarten, ESG,..), Scheibenabstände (6, 8, 10, 12, 14, 16,18 und 20 mm) und Beschichtungen (Wärme, Sonnenschutz,..) lassen sich eine oder mehrere der nachstehenden Eigenschaften realisieren:
Wärmeschutz
Schallschutz
Sonnenschutz
Personenschutz
Objektschutz
(cc) image by anemoneprojectors on Flickr (cc) image by anemoneprojectors on Flickr Die Eigenschaften des festen Glases:

Die Dichte schwankt zwischen ca. 2,2 kg/dm³ (Quarzglas) und ca. 6,2 kg/dm³ (Bleiglas). Kalknatronsilikatglas hat eine Dichte von 2,55 kg/dm³
Die Wärmeleitfähigkeit λ liegt bei Kalknatronsilikatglas bei 1 W/mK
Der lineare Ausdehnungskoeffizient ist von der chemischen Zusammensetzung des Glases abhängig. Sein Wert schwankt zwischen 0,5·10-6 und 12,5·10-6 K-1.
Kalknatronsilikatglas: α = 9·10^-6
Die TWB ist vom linearen Ausdehnungskoeffizienten abhängig. Je höher α umso niedriger die TWB.
Die TWB kann durch vorspannen erhöht werden (ESG).
Das E-Modul beträgt E=70.000 N/mm²
Auf der Mohs’schen Härteskala liegt die Härte von Glas zwischen 5 und 7.

Full transcript