Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Ossis

No description
by

Taya Ohms

on 30 April 2010

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Ossis

Dumm Noten in Fleiss und Betragen ooch=auch Unmoralisch Nachlaessig Wahllos Umweltverschmutzer Sich beklagen Gottlos Kommunistisch Primitiv Trabis sind steuerfrei, warum?Wenn sie sich anschnallen gilt
ihr Gefährt als Rucksack. Die Charité in Ostberlin hat ihren elektronischen Nierensteinzertrümmerer wieder abbestellt. Die Ärzte sind zu dem Ergebnis gekommen, daß man bei einer Fahrt mit einem Trabi zu demselben Behandlungserfolg kommt nur billiger. Zwei sächsische Polizisten sehen ein falsch geparktes Auto mit einem Aufkleber mit der Aufschrift "GB".Der eine möchte schon den Strafzettel zücken, aber der andere Polizist warnt ihn: "Nee, lass mal, der is von der Griminalbolizei!" "Religionsfreiheit war in der DDR in der Verfassung festgeschrieben und wurde formal auch gewährt. Dennoch versuchte die DDR den Einfluss der Kirchen zurückzudrängen und vor allem junge Menschen kirchlichem Einfluss zu entziehen. Ihre schärfste Form hatte die antikirchliche Politik der DDR Anfang der 1950er-Jahre. " Die Kleidung war haesslich und altmodisch. Nur siebzehn Prozent der Ossis glauben dass Jesus der Sohn Gottes ist. (Jack D. Shand) Mehr als sechzig Prozent der Ossis zwischen zwanzig und dreissig waren Atheisten. Wolfgang Jagodzinski Honni ist tot - und kommt natürlich in die Hölle. Dort wird er vom Teufel gefragt: "Willst Du in die Ost- oder in die Westhölle?" "Kann ich mir erst mal die Westhölle anschauen?" "Klar, kein Problem." Der Teufel führt ihn in die Westhölle. Dort werden die Ver dammten ans Kreuz genagelt, mit Benzin übergossen und ange zündet. Honni meint: "Mensch, das ist ja grausam. Da schau ich mir doch lieber die Osthölle an." Dort hocken die Leute überall in den Ecken rum und machen gar nichts. Honni fragt einen: "Sag mal, in der Westhölle ist ja der Teufel los. Dort foltern sie die Leute mit Kreuzen und zünden sie an. Und hier? Nix?" Darauf der Verdammte: "Ja, Genosse, Du weißt ja, wie das ist. Mal fehlts am Holz, mal am Benzin, mal an den Streichhölzern." Sie haben keine Bananen gehabt. Ossis haben Steroide benuzt um in den Olympischen Spielen zu gewinnen. zwei Jahrzehnte (1960-1980) Frauen Schwimmer Abtreibungen waren in den meisten Faellen erlaubtt. (MIT) 16.6 Millionen waren Atheisten 80 Tausend Frauen pro Jahr hatten Abtreibungen. Abtreibungen bis zur zwolften Woche der Schwangerschaftt waren erlaubt. 1984 gab es ueber eine Millon Klagen von Ossis ueber alle Arten von Kleinigkeiten. (Oliver Fritz) 22000 Klagen gingen direkt an Erich Honecker. (Oliver Fritz) Seit 1949 Kommunistisch. Keine Belohnung fuer harte Arbeit. Kein privater Besitz Klassenlos Schlechte wirtschaftliche Produktion Alkoholiker 1983 drank jeder Ossi 10,4 Liter Alkohol. Die Ossis glaubten dass Luftverschmutzung gut ist, weil sie
Industrialisation, Fortschritt, und Produktivitaet symbolisierte. In Bitterfeld, DDR, verschmutzte eine Chemiefabrik, die Alumuminium, Plastik, Pestizide und hunderte andere Produkte produziert, die Umwelt. (Marliese Simons, The New York Times) Der Trabi hat viele Abgase an die Umwelt abgegeben. 1980 waren 17 Prozent aller Unfaelle bei den Ossis auf Alkohol zurueck-zufuehren. "Seit der Vereinigung sind mit Alkohol verbundene Unfaelle auf 23% gestiegen" (Evelyn Vingillis, Benedikt Fischer). 1993 haben die Ossis 8% mehr fatale Unfaelle gehabt als die Wessis. (Evelyn Vingillis und Benedikt Fischer) Waehrend dem Kommunismus wurden auf viele Gebaeude und Monumente nicht geachtet. Das Ostdeutsche Parlamentsgebaeude war ein Beispiel der Nachlaessigkeit. ssis
Full transcript