Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Predigt Pfingsten 2014, Lindenwiese

Geheimnisvolles Beten: Wenn der Geist in uns seufzt. Römer 8,26+27
by

Daniel Plessing

on 4 June 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Predigt Pfingsten 2014, Lindenwiese

beten.
Römer 8 Luth
26 Denn wir wissen nicht, was wir beten sollen, wie sich´s gebührt.

Römer 8 Gute Nachricht
26 Wir sind schwache Menschen und unfähig, unsere Bitten in der rechten Weise vor Gott zu bringen.

Römer 8 Gute Nachricht
26 Wir sind schwache Menschen und unfähig, unsere Bitten in der rechten Weise vor Gott zu bringen.

Apostelgeschichte 2
Kehrt jetzt um
15 und lasst euch taufen auf Jesus Christus; lasst seinen Namen über euch ausrufen und bekennt euch zu ihm – jeder und jede im Volk!
16 Dann wird Gott euch eure Schuld vergeben und euch seinen Heiligen Geist schenken.

26 Desgleichen hilft auch der Geist unsrer Schwachheit auf. Denn wir wissen nicht, was wir beten sollen, wie sich´s gebührt;
sondern Geist selbst vertritt uns mit unaussprechlichem Seufzen.
27 Der aber die Herzen erforscht, der weiß, worauf der Sinn des Geistes gerichtet ist; denn er vertritt die Heiligen wie es Gott gefällt.

Römer 8
22 Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung bis zu diesem Augenblick mit uns seufzt und sich ängstet.
23 Nicht allein aber sie, sondern auch wir selbst, die wir den Geist als Erstlingsgabe haben, seufzen in uns selbst und sehnen uns nach der Kindschaft, der Erlösung unseres Leibes.
Full transcript