Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Untitled Prezi

No description
by

Laura Krüger

on 20 March 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Untitled Prezi

Moralerziehung nach Lorenz Kohlberg Lorenz Kohlberg Bezüge Geboren 1927 als 4. Kind einer jüdischen Familie in einem Vorort von New York
1945 musste er als Wehrdienstleistender nach Europa
Nach einer Internierung in einem Gefängnis auf Zypern, kehrte Kohlberg nach Amerika zurück, um dort Psychologie zu studieren
1958 verfasste Kohlberg seine Dissertation über "Die moralische Entwicklung des Menschen"
Von 1968-1987, Professor für Erziehungswissenschaften an der Harvard Universität in Cambridge
Selbstmord im Jahr 1987, nachdem er jahrelang an einer schweren Virusinfektion litt Moral bezeichnet die Gesamtheit aller Regeln, die in einer Gesellschaft festlegen, was als sittlich falsch & richtig oder gut & böse gilt Definition von Moral Präkonventionelle-Ebene Stufenmodell der Moralentwicklung 5. Stufe : Die legalistische oder Sozialvertragsorientierung
Gesetze werden berücksichtigt und kritisch betrachtet
Bedürfnisse von Individuum & Gesellschaft sind gleich
6. Stufe : Orientierung an allgemeingültigen ethischen Prinzipien
kategorischer Imperativ ( Kant)
Gesetze nach eigenen Prinzipien folgen oder abschaffen Postkonventionelle-Ebene Mead :
"I" --> Stufe 1-4
"Me" --> Stufe 2-4
"Self" --> Stufe 4-6
Play --> Stufe 1-2
Game --> Stufe 3-6
Piaget :
Überwindung des Egozentrismus --> Stufe 2 zu 3
Moralentwicklung verläuft in festgelegten Stadien bzw. Stufen
moralische Denken steht mit dem logischem Denken im Zusammenhang Was sind moralische Regeln ? Du sollst nicht töten
Du sollst keinen Schmerz verursachen
Du sollst Versprechen halten
Du sollst dich an Gesetze halten 1. Stufe : Orientierung an Bestrafung & Gehorsam
man handelt mit Blick auf die Konsequenzen
2. Stufe : Die instrumentell-relativistische Orientierung
eigene Bedürfnisse
Leistung nur gegen Gegenleistung(Marktbeziehung) Konventionelle-Ebene 3. Stufe : Orientierung an Personengebundene Zustimmung
es zählen die "Gesetze" in der Gruppe
Verhalten passt sich anderen an
4. Stufe : Orientierung an Recht & Ordnung
unreflektiertes folgen der Gesetze 4 Prinzipien 1. kognitives System --> ein Zeitpunkt - eine Stufe
2. invariante Sequenz --> festgelegte Reihenfolge
3. hierarchische Integration --> Komplexität nimmt zu
4. Universalität --> in jeder Kultur gleich --> nicht jeder erreicht Stufe 4-6 Moralerziehung Ziele der Schule :
Demokratie & Fairness
Gefühle der Fürsorge füreinander
Teil einer Gruppe zu sein --> Gemeinschaftssinn
Familie reicht nicht aus --> Schule unterstützt
Mittel :
Partizipatorische Demokratie ( Abstimmungen , gleiches Recht für alle )
aktive Beteiligung
Begründungszusammenhang :
" Nur was man selbst durchlebt versteht man" --> Demokratie = höchste Stufe der Moral
--> Moral kann nicht durch indoktrieren erreicht oder gefördert werden Just Community School Dilemma-Geschichten bietet zwei Möglichkeiten der Entscheidung--> führen zu einem unerwünschten Resultat
fördert die kritische Betrachtung der eigenen Prinzipien und der gesellschaftlichen Gesetze
Individuen können ihre moralische Urteilskompetenz nur stufenweise erhöhen --> fördern die Moralentwicklung Konzepte der Moralentwicklung Wertübertragung Ziel :
Jugendliche sollen ausgewählte Normen &Werte übernehmen
Methode :
Weitergabe von Werten & Normen auf kognitiven, affektive und voluntative Akzentuierung
Wertorientierung :
Würdiger Wert wird durch Erzieher vorbestimmt, welchen er für bedeutsam hält (Selektion) Werterhellung Ziel
Jugendliche sollen erworbene moralische Einstellungen erkennen und sich ggf. davon emanzipieren
Methode
Bewusstmachung von und Konfrontation mit erworbenen Werten und Normen
Wertorientierung
liegt in der Optimierung des Subjektiven Denkens, Handelns & Fühlens Wertentwicklung Ziel
Jugendliche sollen ihre moralische Urteilskompetenz stufenweise erhöhen
Methode
Diskussion moralischer Konflikte anhand von Dilemma-Geschichten
Wertorientierung
Liegt im Aufbau eines Prinzipiengeleiteten ethischen Urteils Kritik Dilemma sind zu allgemein und wenig auf die Person bezogen
Die Förderung des moralischen urteilens und auch die Moralerziehung ist sehr stark abhängig von der Kompetenz des Erziehers
Ohne moralische Motivation bleibt moralisches Wissen folgenlos
Full transcript