Loading presentation...
Prezi is an interactive zooming presentation

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Storytelling im Tourismus

No description
by

Louisa Immel

on 17 November 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Storytelling im Tourismus

Storytelling und eigene Bildersprache im Tourismus
1. Definition
2. Geschichte
3. Einsatzbereiche
4. Funktionsweise
5. Eigenschaften einer erfolgreichen Geschichte
6. Storytelling im Tourismus
- Besonderheiten
- Vorteile vs. Herausforderungen
7. Bewertung von Bildern aus psychologischer Sicht
8. Kritische Betrachtung
Aufbau
Definition
Einsatzgebiete
Unternehmen
- Informations- und
Wissensvermittlung
- Mitarbeiterbindung
- Unternehmenskultur
- Lösung von Konflikten
- Unterstützung neuer Ideen
- Marketing

Werbung
-> einzigartiges
Belohnungsversprechen
-> einzigartige Erfolgsfaktoren
-> einzigartige Kommunikation

Werbung= Informationsübermittlung
zum Kunden
Psychotherapie
Therapeutischer Dialog als Erzählvorgang
Drei Ebenen des Erzählens:
1. Geschichte d. Klients
2. Geschichte d. Therapeuts
3. Therapie selbst gestaltet ihre eigene
Geschichte
Entwicklung neuer Geschichten
-> Patient löst Probleme selbst
Schule
Lernmethode
Motivation
fördert Kreativität & Vorstellungskraft
Hörverstehen und Aussprache werden geschult
fördert Sozialleben

Wie funktioniert Storytelling
1. Aufmerksamkeit
2. Leichtere Aufnahme
3. Intensiver Zugang (Ausschmückungen)
4. Denkprozesse werden eingeleitet
Eigeninitiative -> Botschaft selbst erschließen
5. Zeit zur Verarbeitung
6. Weiterwirkung im Unbewussten
Eigenschaften einer erfolgreichen Geschichte
Storytelling im Tourismus
Warum?
• Reisen= emotional
• Reisebericht: Nachempfinden & Miterleben

Wie?
• 4 Codes der Markenkommunikation u.a. Symbole
• VIPs: authentische Wirkung --> Image- Marken Verknüpfung
• Kunde = Geschichtenerzähler im Tourismus


Schweiz - Tourismus
Image Film
Vorteile
• keine inhaltlichen & formalen Grenzen
• viel Potenzial in social media
• gute Storys nicht erst erfunden werden--> im Idealfall bereits vorhanden
• jeder Reisende eigene subjektive individuelle Wahrnehmung --> nie langweilig
Herausforderungen
Unternehmen wenig Einfluss
aktive Markenbekanntheit:
Vertrauen des Kunden generieren
Eingliederung in alle Unternehmensprozesse
viel Potenzial der Ausnutzung der Vorteile
--> noch nicht richtig im Tourismus angekommen

Worauf muss man bei Bildern aus psychologischer Sicht achten?
Größe des Bildes
Verwendung farbiger Bilder
Erschließbarkeit der Inhalte/ Eindeutigkeit der Bildaussage
Wird mit emotionalen Sachverhälten gearbeitet?
Unverwechselbarkeit/ Einzigartigkeit
Moralische Vorstellungen
Zeitgeist

nicht genügend Individualisierung: "Mainstream Effekt"
gezielte Täuschung der Konsumenten:
--> Fälschung im Internet
fiktiven Realität --> eventuelle Enttäuschung
zu viele Eindrücke gleichzeitig
--> Verlust der Message


Aufzeigen verbesserter Alltagssituationen
Identifikation mit der Situation
Geschichten von anderen Kunden
Geschichten, die zur Problemlösung animieren
Eigenschaften


Aufbau


1. Ziel formulieren & Charakter festlegen

Konkretes Beispiel
Milton Erickson, Psychiater

Appellieren an das Unbewusste
Verwendung von Metaphern und Parabeln
erzählt Geschichten von sich oder anderen
Heilung durch Zuhören

Auf eine Ebene mit dem Patienten kommen ("Pace before you lead")

Einprägsamkeit
1. Emotionale Begebenheiten
2. Menschen
3. Bilder
4. Gegenstände
5. Schriften
6. Formeln

Englisch: „story“ + „to tell“
Nutzungsbereiche: Kommunikation, Werbung und Vertrieb
WICHTIG: Faktor Mensch
Ziel: Kunden Aufmerksamkeit gewinnen und vom Produkt zu überzeugen

Geschichte
• zwischenmenschlicher Verständigung,
Erkennen von Gefahren & Sammeln von
Erfahrungen
• mündlich Wissen und Erfahrungen
weitergegeben
• Geschichte und Kultur eines Volkes überleben
• Geschichten veränderten sich
• Mythen, Legenden und Volksmärchen
Storytelling im Tourismus
Wofür ?
• effiziente Markenvorstellung
• Verankerung der Marke im Gedächtnis

Was ist zu beachten?

Relevanz & Bedeutsamkeit kommunizieren
• Erreichbarkeit für den Konsumenten
• Alleinstellungsmerkmale herausarbeiten
• keine falschen Erwartungen wecken
• Nebenleistungenvermarkten
• ansprechend Zielgruppen gerichtet werben
Storytelling im Tourismus
Umsetzung
• Verknüpfung = Reise Blogs
• vielfältige Einsatzmöglichkeiten

z.B.
1. Newsletter gespickt mit Kuriositäten aus dem Hotelalltag
2. Blog der AIDA Crew --> Einblick in das Leben des Personals
Inhalt einer erfolgreichen Geschichte
Inhalte einer erfolgreichen Geschichte
2. Konzentration aufs Wesentliche

3. Helden identifizieren
Inhalte einer erfolgreichen Geschichte
4. Konflikt

5. Emotion vor Marketing

6. Design

7. Freiräume lassen
Videobeispiel "Palace Story"
Air New Zealand Safety Video
Einzigartigkeit
Sexappeal
Verwendung farbiger Bilder
Größe
Verzerrte Perspektive
Emotionen

Persönlicher Bezug
Lebensgefühl
Psychologischer Test

Schaut euch die folgenden Bilder gut an
Kritische Betrachtung
Warum der Test?
Einprägsame Dinge kann man sich zunutze machen, sodass die Botschaften tief beim Kunden verankert werden
Was konntet ihr euch merken?
Geschichte
heute: Geschichten noch notwendig?
Denning (Gründervater dieser Methode)
--> wirksamstes Mittel
gute Geschichten: spannend, informativ, lehrreich, ...
international zum Trend entwickelt
Quellen

Literatur:
Dr. K. Thier: Storytelling- eine narrative Managementmethode; Springer Medizin Verlag Heidelberg 2006
Bachelorarbeit, Storytelling im Tourismus – Der Aufbau eines effektiven Storytellings am Beispiel eines Hotels, Ariane Krüger, Oktober 2012
Storytelling im Tourismus – Geschichten erzählen im digitalen Zeitalter (Onlinebuch), abgerufen am 28.10.2014, Autor: Viktoria Pfaff
https://www.smart-workshops.de/2014/06/storytelling-im-tourismus-geschichten-erzaehlen-im-digitalen-zeitalter/
Videos:
Wie funktioniert Storytelling? Nils Terborg erklärt's und gibt ein Beispiel! Abgerufen am 07.11.2014

Internetliteratur:
Storytelling (Methode), abgerufen am 09.11.2014
http://de.wikipedia.org/wiki/Storytelling_%28Methode%29#Storytelling_in_der_Psychotherapie
Farbpsychologie, abgerufen am 10.11.2014,
http://www.grafixerin.com/bilder/Farbpsychologie.pdf
Zusatzinformationen:
Projekt an der HS Harz, Dozent Herr Hermann, „Betrachtung von Broschüren aus psychologischer Sicht“

Zitat:
https://www.smart-workshops.de/wp-content/uploads/downloads/2014/smart-whitepaper-storytelling-tourismus.pdf
Bilder:
http://www.geo.de/reisen/community/bild/regular/193232/Mont-Blanc-Gipfel.jpg
http://www.wetter-foto.de/images/upload/orig/029347.jpg
http://www.photocase.de/stock-fotos/214339-stock-photo-natur-pflanze-erholung-umwelt-moos-froschperspektive.jpg
http://www.fischer-wirtschaftsmediation.de/02e9939ad50e86914/02e9939ad510a0826/index.html
http://images.fotocommunity.de/bilder/bearbeitungs-techniken/colorkey/erdbeeren-schwarzweiss-mit-farbtupfer-28999453-b076-4d6e-933f-7bbfd7d151d0.jpg
http://www.sociallyvisual.com/blog/wp-content/uploads/2013/10/instagram-storytelling.jpg
http://www.b4bhamburg.de/cms_media/module_img/232/116185_1_lightbox_symbolbild_koch.jpg
http://www.palace.ch/uploads/pics/GP_Summer_1.jpg
Full transcript