Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Einführung in die Ethik

Vortrag an der Hochschule für Philosophie München
by

Christian Dürnberger

on 30 June 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Einführung in die Ethik

Ethik.
Christian Dürnberger
Hochschule für Philosophie München

Grundfrage
Was soll ich tun?*
* Wie soll ich mich in einer moralischen Streitfrage verhalten?**
Wer gibt Antwort auf "Was soll ich tun?"
Säkularisierung (Rationale Begründungen jenseits einer Offenbarung)
Recht ist kritisch zu diskutieren bzw. oftmals erst auszuhandeln.
Moralische Überzeugungen sind vielfältig, widersprechen sich, fehlen,...
Menschliche Praxis (richtiges/falsches Handeln) einer vernünftigen Reflexion unterziehen.
Ethik als philosophische Disziplin
Ethik als kritisch-philosophische Reflexion
Einteilungen in der Ethik
Normative Ethik
Regeln des moralisch richtigen Verhaltens
Metaethik
Beispiele: "Was sind Werte?"
"Ist ein ethisches Urteil 'wahr'?"
Deskriptive Ethik
Beschreibung der Normen und Orientierungen
Prominente Unterscheidung
normativer Ethik
Konsequentialistische
Ethiktheorien
Deontologische
Ethiktheorien
Tugendethische
Ethiktheorien
Beispiel
Das Deutsche Bundesverfassungsgericht beschäftigte sich am 15. Februar 2006 mit der Frage: Darf ein Flugzeug, das in Geiselhaft genommen wurde, vom Militär abgeschossen werden, wenn die Terroristen damit drohen, das Flugzeug beispielsweise über dicht besiedelten Gebiet zum Absturz zu bringen?
Wäre ein derartiges Luftsicherheitsgesetz verfassungswidrig?
Konsequentialistische
Ethiktheorien
"Was letztlich bei der moralischen Bewertung zählt, ist das Ergebnis oder der Erfolg der Handlungen." (Bleisch, Huppenbauer 2011)
Fokus: Konsequenzen einer Handlung
Konsequentialistische
Ethiktheorien
Folgen sind nicht exakt diagnostizierbar. Man operiert mit Wahrscheinlichkeit. (Moralisch relevant sind Chancen und Risiken, die im Voraus erkannt werden oder erkannt werden können. Es gibt keine Pflicht zur Allwissenheit.)
Problematisch sind Situationen, in denen die Interessen Einzelner durch die Interessen einer Vielzahl überwogen werden.
Wer das Glück maximieren soll, kennt der noch moralfreie Zonen? Moralische Überforderung?
Deontologische Ethiktheorien
Urteil des Deutschen Bundesverfassungsgerichts: Ein Luftsicherheitsgesetz, das einen Abschuss erlauben würde, ist verfassungswidrig.
Begründung: Es widerspricht dem Recht auf Leben (der Geiseln).
Die Folgen des Abschusses/Nichtabschusses werden vom Urteil nicht diskutiert. Die Handlung wird per se als moralisch verboten angesehen.
Deontologische Ethik: Bestimmte moralische Pflichten gelten kategorisch.
Berühmtes Beispiel: Ethik Kants
Für deontologische Ethiken wie jener Kants ist durchaus relevant, aus welchen Motiven gehandelt wird. (Man prüfe die Maxime seiner Handlung durch Vernunft auf Verallgemeinerbarkeit.)
Problem: Klassische Dilemmasituationen
(Deontologische Ethiken tun sich schwer mit der "Wahl des kleineren Übels")
Tugendethische Ansätze
Richtige Handlungen werden am ehesten von tugendhaften, charakterstarken Personen getroffen.
Bietet sich an als Ergänzung in Diskussionen um Finanzspekulationen und Bankenkrisen.
Bei vielen Problemen unserer Zeit scheint es schwierig, sie tugendethisch zu bearbeiten.
(Flugzeugbeispiel? Gentechnik?)
Die "Urwahl" der Moral
Es geht nur um meine Interessen
(Egoismus)
Ich erkenne die Interessen anderer grundsätzlich als relevant an
(Altruismus)
Wer sich für Altruismus entscheidet, dem stellen sich Anschlussfragen:
Wer ist Mitglied der moralischen Gemeinschaft?
Frage nach der
"moralischen Gemeinschaft"
Ist Sterbehilfe erlaubt?
"Angewandte" Ethik
Beschäftigung mit konkreten moralischen Fragestellungen, wie sie sich insbesondere durch die technologische Wissensgesellschaft stellen.
"Im Rahmen teleologischer Ansätze wird die moralische Richtigkeit von Handlungen durch ihren Beitrag zur Realisierung oder Erhaltung eines Guten bestimmt. Deontologische Ansätze implizieren die Auffassung, dass Handlungen aufgrund anderer Charakteristika als ihrer konkreten Folgen moralisch richtig oder falsch sein können."

Düwell et al. 2006, 16
** Was ist eine "moralische" Streitfrage?
"Moralisch" oder "Außermoralisch"?
Was soll ich tun, damit mein Notebook wieder läuft?
Außermoralisch
Dürfen wir Menschen klonen?
Moralisch
Sind Sonnencremes mit Nanopartikeln schädlich für die Gesundheit?
Außermoralisch
Soll ich meinen Sommerurlaub am Schliersee oder in Indonesien verbringen?
Beides
- diskutieren normative Aspekte mit Handlungsbezug
- die Lösung strebt nach allgemeiner Verbindlichkeit
- tangieren zentrale Güter und Werte
(Bleisch, Huppenbauer 2011, 36)
Tendenz der Moralisierung: Fragen der persönlichen Präferenz (Urlaub, Konsum,...) werden zunehmend in ethischer Perspektive zum Thema.
Es ist entscheidend, die "moralisch relevante" Frage innerhalb eines Konflikts zu benennen. (Nicht alles, was mit "Moralischer Streitfrage" etikettiert wird, ist eine.)
Debatte um Bioenergie
Die zentralen Streitfragen der Kontroverse sind deskriptiver Natur.

[Auswirkungen von "20-20-20" auf Entwicklundsländer?
Klimabilanz der Energieträger?]
Ethisches Gutachten zum
Staudammabbruch am Snake River
Aus Bleisch, Huppenbauer (2011): Ethische Entscheidungsfindung. Ein Handbuch für die Praxis. Versus. Zürich.
Frage an ein ethisches Gutachten
Sollen die Dämme am Columbia und am Snake River im Hinblick auf den Schutz der bedrohten Lachsarten abgerissen werden?
Identifizierung der Stakeholder
Indianerstämme - Bewahrung der kulturellen Identität
Lachse - Artgerechtes Leben (Naturschützer - Artenschutz)
Steuerzahler - Geringere Steuern (durch Wegfall der Subvention der Schifffahrt)
Angestellte (Dammbetreiber, Energieproduzent, Farmen, Schifffahrt) - Arbeitsplätze erhalten
Energiekonsumenten - Sichere, leistbare Energieversorgung
Fischerei- und Tourismusbranche - nachhaltigen Fischfang und Tourismus etablieren
etc.
Diskussion der Argumente
Empfehlung + Begründung
Die vier Dämme stehen noch. Insbesondere die Bush-Regierung hat den Abriss dezidiert abgelehnt.
Führt Grüne Gentechnik zu einem Rückgang der Artenvielfalt?
Außermoralisch
Angewandte Ethik muss um Sachlage wissen
Interessen Anderer grundsätzlich moralisch relevant
Rationale Diskussion von Argumenten in moralischen Streitfragen
Ethik sucht Orientierung für Praxis
1. Analyse des Ist-Standes
2. Identifikation der Betroffenen
und ihrer Interessen
3. Kritische Diskussion der Argumente
4. Entscheidung (Empfehlung + Begründung)
Pro
Contra
Kulturargument
Tier/Artenschutz
Verträge einhalten
Frage der Steuer
(Gerechtigkeit)
Arbeitsplätze
Eigentum
Energieversorgung
Klimaschutz
Implementierung diskutieren
2008 wurde vereinbart, in den nächsten zehn Jahren 900 Mio Dollar an Indianerstämme als Entschädigung zu bezahlen. Im Austausch verzichten diese Stämme auf Forderung nach Abbruch der vier Dämme am unteren Snake River. (Nicht alle Stämme haben dem zugestimmt.)
In >real< life?
"We seed the world."
Grüne Biotechnologie und Welternährung.
Debating workshop.
18. bis 20. Februar 2013
Evangelische Akademie Tutzing am Starnberger See
Moralische Fragen...
Diskussion in Gruppen
Part II
"Boom" der Ethik
Part I
Kurzeinführung Ethik
Part II
Diskussion eines Fallbeispiels
Vorbereitung für "We seed the world" in Tutzing
"Was soll ich tun?"
"Wer oder wie soll ich sein?"
Berühmtes Beispiel : Utilitarismus.

„Handle so, dass das größtmögliche Maß an Glück entsteht!“

Eine Handlung ist gut, wenn sie "Glück" oder "Nutzen" maximiert.
Konsequentialistische
Ethiktheorien
Viele Denker, die sich der konsequentialistischen Ethik verpflichtet fühlen, votieren für einen Abschuss des Flugzeugs.
Philosophieprofessor Bernward Gesang (Uni Mannheim): Es gibt gute Gründe, den Abschuss zu befehlen.
Die Würde des Einzelnen ist nicht verrechenbar.
"... der Mensch, und überhaupt jedes vernünftige Wesen, existiert als Zweck an sich selbst, nicht bloß als Mittel zum beliebigen Gebrauche für diesen oder jenen Willen, sondern muß in allen seinen, sowohl auf sich selbst, als auch auf andere vernünftige Wesen gerichteten Handlungen jederzeit zugleich als Zweck betrachtet werden..."

"Was einen Preis hat, an dessen Stelle kann auch etwas anderes, als Äquivalent, gesetzt werden; was dagegen über allen Preis erhaben ist, mithin kein Äquivalent verstattet, das hat eine Würde."
Ethik: Bezug auf menschliches Handeln, daher auch „praktische Philosophie“ genannt. (Im Unterschied zu „theoretischer Philosophie“ wie etwa Erkenntnistheorie.)
Ziel ist nicht Wissen um seiner selbst willen, sondern verantwortbare Praxis und Orientierung für Handeln.
Ziel der Ethik
Tugend ist „jene feste Grundhaltung, von der aus [der Handelnde] tüchtig wird und die ihm eigentümliche Leistung in vollkommener Weise zustande bringt.“
Tugendethische Ansätze
Schwerpunkt
auf Handlung
Schwerpunkt
auf Handlungsfolgen
Handlungen sollten ein Ziel anstreben, das in einem umfassenderen Verständnis gut ist.
Für deontologische Ethiken sind „bestimmte Handlungstypen ohne Beachtung der weiteren Umstände immer verwerflich (...), also z.B. die absichtliche direkte Tötung eines unschuldigen Menschen, die Folter oder der außereheliche Beischlaf eines verheirateten Menschen.“ (Robert Spaemann)
Schwerpunkt
auf Handelnden

Ethik diskutiert allgemeine Prinzipien guten Handelns – für die Anwendung auf den einzelnen Fall aber braucht es praktische Urteilskraft des Handelnden.
Im Anschluss an Kant
Einwände gegen Utilitarismus
"...only worthy of a swine"?
"Glück" meint nicht "persönliche Lust"
Intuitive Ablehnung, da es nach "kaltherziger Kosten-Nutzen-Kalkulation" klingt.
"Kalkulation" muss umfassend und reflektiert sein.
Zugleich ist "Zahl der Betroffenen" schlicht ein Faktor, der immer schon berücksichtigt wird.
Die Richtigkeit einer Handlung ergibt sich nicht aus ihr selbst, sondern aus ihren Folgen.
Hierarchisch oder egalitaristisch?
Interpretation nicht-anthropozentrischer Ethiken als Tugendethiken
Full transcript