Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Romantik

No description
by

Moritz Thurau

on 20 May 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Romantik

Möglichkeiten und Grenzen
von Vertonungen
romantischer Gedichte Gliederung 1. Einleitung
2. Der Weg zum Romantischen
3. Mondnacht
4. Drei Passagen vertont
5. Möglichkeiten
6. Grenzen Der Weg zum Romantischen Mondnacht - Joseph von Eichendorff Es war als hätt' der Himmel
Die Erde still geküsst,
Dass sie im Blütenschimmer
Von ihm nur träumen müsst. Die Luft ging durch die Felder,
Die Ähren wogten sacht,
Es rauschten leis die Wälder,
So sternklar war die Nacht. Und meine Seele spannte
Weit ihre Flügel aus,
Flog durch die stillen Lande,
Als flöge sie nach Haus. Drei
vertonte Passagen Erste Passage - Vers 2 Dritte Passage -
Vers 12 Rationales Denken

Gefühlskälte

Freiheit Indem ich dem Gemeinen einen höheren Sinn, dem Gewöhnlichen ein geheimnisvolles Aussehen, dem Bekannten die Würde des Unbekannten, dem Endlichen einen unendlichen Schein gebe, romantisiere ich es.” Friedrich Freiherr von Hardenberg, 1772-1801 Eichendorff, 1835 Einleitung Der
Komponist
herrscht über
die Worte des
Dichters. Anliegen der Epoche Zusammenfassung Zweite Passage -
Vers 4 Möglichkeiten
Wiederholung/Kürzung
Harmonik, Melodik, Rhythmik (Tonmalerei)
Dynamik
Geschwindigkeit
Vorspiel, Zwischenspiel, Nachspiel Grenzen Theoretisch keine Grenzen in der Musik

Doch:
Zeithistorische Grenzen
-Instrumente
-Notenwerte
-Harmonik Textvorgabe
Zuhörer Tonmalerei
Dissonanz verändert Sinn
Meine Abänderung -> Verändern, intensivieren, erweitern Wiederholung
Dynamik

Betonung e-h-e Motiv
Sinnesveränderung Subjektive Wahrnehmung

Träumerische Stimmung

Freiheit und Geborgenheit Fazit Der Komponist herrscht über die Worte des Dichters. ,,Musik ist die höhere Potenz der Poesie." Robert Schumann " Quellen Literaturquellen:
Texte, Themen und Strukturen, Deutschbuch für die Oberstufe, Heinrich Biermann und Bernd Schurf (Hrsg.), 1999, Berlin.
Werke und Schriften, Gerhart Baumann (Hrsg.), 1953, Stuttgart.
Grundwissen für jedermann, Norbert Baier (Hrsg.), 2009, Stuttgart.
Unterrichtsmaterialien

Internetquellen:
http://www.wissen.de/thema/romantik (letzter Zugriff: 21.05.2013, 19.37 Uhr)

http://www.abiunity.de/thread.php?postid=11410 (letzter Zugriff: 21.05.2013, 19.38 Uhr)

http://www.planet-wissen.de/kultur_medien/literatur/literatur_der_romantik/index.jsp (letzter Zugriff: 21.05.2013, 19.38 Uhr)

http://schule.johanneskroening.de/2012/03/lyrische-epoche-romantik/ (letzter Zugriff: 21.05.2013, 19.38 Uhr)

Musik:
http://www.youtube.com/watch?v=kBGyJvHe0kc(letzter Zugriff: 21.05.2013, 19.39 Uhr)

http://www.youtube.com/watch?v=wtZ8xLrrgzE(letzter Zugriff: 21.05.2013, 19.39 Uhr)
Full transcript