Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Kunst Referat

No description
by

josi, franzi &Jana Ina

on 4 January 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Kunst Referat

Neue Sachlichkeit
Otto Dix Otto Dix Nationalsozialismus • Wilhelm Heinrich Otto Dix

• *02.12.1891 in Untermhaus
(Stadteil von Gera)

• †25.07.1969 in Singen
am Hohentwiel Leben -Entlassung als Kunstprofessor
-Zog sich zurück
-Bis 1936 in deutscher Kunstszene präsent
-1937 Beschlagnahme 260 seiner Werke durch das NS-Regime
-1938 Zweiwöchige Inhaftierung durch Gestapo
-1945 Einzug zum Volkssturm
-geriet in französische Kriegsgefangenschaft
-kehrte 1946 zurück Otto Dix
1877
Leinwand auf Holz
760x970cm

-Vater: Former in Eisengießerei,
-Mutter: Näherin
-->musikalisch, künstlerisch interessiert
-Sah sich selbst nicht als Arbeiterkind
-Einfache, aber nicht mittellose Verhältnisse, gebildet

-Während seiner Schulzeit: Förderung durch Zeichenlehrer
-Stipendium für ein Studium an Kunstgewerbeschule (1910-1914)
-Setze sich mit Malereigeschichte auseinander
-->Es entstanden expressionistische, und spätimpressionistische Werke, er experimentierte auch mit kubischen und futuristischen Formen Kindheit und Jugend Nachkriegszeit und Tod -Renommierter Künstler
-->erhielt viele Ehrungen und Preise in beiden Teilen Deutschlands
-Starb 1969 an seinem 2. Schlaganfall 1.Weltkrieg und Weimarer Republik -Freiwillig Kriegsdienst
-Nach Rückkehr aus dem Krieg nahm er Kunststudium wieder auf
-1919 Freiatelier

-Kontakt mit Berliner Dadaisten
-->schuf selbst einige Dada-Gemälde
-->sein Hauptwerk „Der Schützengraben“ entstand
-->war das bedeutendste Kiregs-/Antikiregsbild seiner Zeit

-Hochzeit mit Martha Koch (geb. Lindner), 3 Kinder
-1927-1933 Professor an Kunstakademie in Dresden Neue Sachlichkeit Zeitraum -Zwischenkriegszeit 1918-1933 (Weimarer Republik)
-Beginn nach dem ersten Weltkrieg
-->Auseinandersetzung mit sozialkritischen Themen
-Endet mit der Machtergreifung unf Gleichschaltung der Medien Merkmale -Nüchternheit und Schärfe der Darstellung, frei von Emotionen und Sentimentalität
-Darstellung des Alltäglichen, Unspektakulären, meist in Nahsicht
-detailgenaue, dingliche Darstellung
-Keine Spuren des Arbeitsprozesses (Pinselduktus verschwindet)
-statischer Bildaufbau
-->Personen wirken wie erstarrt
-->Bild kommt ohne Licht und Schatten aus Strömungen Klassizismus -Rückgriff auf traditionelle Techniken und Malweisen

-wenig politisch interessiert Magischer
Realismus -Verschmelzung von realer Wirklichkeit und magischer Realität --> Gegenbewegung u.a. zum Expressionismus, Kubismus, etc. Verismus -Politische Kunst
-Künstler setzten sich sozialkritisch mit der Gesellschaft der WR auseinander
-->bsp. Disparitäten zwischen arm und reich
-inhaltlich provokante Darstellung, bis ins Groteske
-->durch "altmeisterliche" Techniken
-->brutal, schonungslos, grausam, illusionslos wird das Hässliche zur Schau gestellt
-->Kriegserlebnisse=Traumatisierung
=> OTTO DIX "Die Eltern des Künstlers" Danke für eure Aufmerksamkeit! Eine Präsentation von Jana Ina und Josi
Full transcript