Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Contergan und seine Folgen

No description
by

Lisa Paelchen

on 20 March 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Contergan und seine Folgen

Contergan und seine
Folgen - 1954 Entwicklung des Medikamentes ''K17''
- Nebenwirkungen wurden nur an Tieren getestet
-> keine Nebenwirkungen, also wurde es ab dem
1.Oktober 1957 frei in Apotheken vertrieben
- wurde besonders Schwangeren empfohlen
- Medikament wurde aber erst 1961 aus dem Handel
genommen 3.1 Chemische Zusammensetzung
3.2 Einsatzbereiche heute
3.3 Wirkung im Körper des Fötus
3.4 Wirkung im Körper der Schwangeren 4. Interview mit Betroffener 6. Vorstellung des Films -1968 Beginn des Prozesses
-der Prozess umfasste mehr als 200 Verhandlungstage
-Mitarbeiter wurden wegen fahrlässiger Körper-
verletzung und Tötung angeklagt
-18.12.1970 wurde der Prozess wegen ,,geringfügiger
Schuld" der Firma Grünenthal eingestellt
-die Opfer bekamen eine Entschädigung in Millionen-
höhe 3.2 Einsatzbereiche heute - Thalidomid wurde als Racemat verkauft -> chirale
Isomerisierung von R- zu S-Thalidomid findet statt
- S-Thalidomid bindet mit dem Protein Cereblon
- Ubiquitin-Ligase-Komplex wird gehemmt
- Vaskularisierung (Blutgefäßbildung) wird verhindert
- Schädigung des Fötus variiert mit dem Zeitpunkt der
Einnahme des Medikamentes 3.1 Chemische Zusammensetzung 3.4 Wirkung im Körper der Schwangeren 3.3 Wirkung im Körper des Fötus - wirkt hemmend auf Synapsen und reduziert Aktionspotenziale
- Thalidomid bindet an Gamma-Amino-Buttersäure-Rezeptoren
(GABA-Rezeptoren)
- GABA = Neurotransmitter, der das ZNS hemmt
- GABA bindet an GABA-A-Rezeptor (ligandengesteuerter
Chloridionenkanal)
- Hyperpolarisation des Membranpotenzials der hemmenden
Synapse
- Wirkung von GABA wird somit verstärkt 2. Der Prozess 1. Der Skandal 5. Heutige Lebenssituation - ca. 2.400 Contergan-Opfer leben heute in Deutschland
- verlangen höhere Renten um ein selbstbestimmtes Leben
führen zu können (Assistenzkräfte werden benötigt etc.)
- es entstehen viele Folge- und Spätschäden durch die
vorgeburtlichen Schädigungen - Derivat von Doriden (Abkömmling der chemischen
Gruppe der Babiturate)
- als Racemat verkaufte chirale Verbindung, genannt
Enantiomer
- beide Enantiomere wandeln sich im Körper zügig
ineinander um, sie racemisieren
- (R)-Enantiomer sedierend; (S)-Enantiomer teratogen Chiralität: optische Isomerie, Spigelbildisomerie, nicht deckungsgleich!
-> gleiche Summenformel aber unterschiedliches
biochemisches Verhalten - entzündungshemmende und tumorhemmende Wirkung
und Verminderung von Gefäßneubildung
- hilfreich bei einigen Hauterkrankungen, schweren
Formen von Lepra, Autoimmunerkrankungen
- Thalidomid darf heute nur unter bestimmten
Umständen und strenger ärztlicher Aufsicht verwendet
werden - Spielfilm nach einer wahren Begebenheit
-> Contergan-Skandal Ende 1950er Jahre
- erzählt die Geschichte des Anwalts, der Grünenthal
verklagt hat
- zeigt die Hindernisse im Alltag, die die Familie
Wegener aufgrund der Behinderungen der
Tochter zu überwinden hat 3. Wirkung Sigrid Kwella Gliederung 1. Der Skandal
2. Der Prozess
3. Die Wirkung
3.1 Chemische Zusammensetzung
3.2 Einsatzbereiche heute
3.3 Wirkung im Körper des Fötus
3.4 Wirkung bei der Schwangeren
4. Interview mit Betroffener
5. Heutige Lebenssituation
6. Filmvorstellung
7. Einschätzung des Films Lisa Paelchen &
Maike Winter Familie Wegener aus dem Film "Contergan" Bianca Vogel Widukind Lenz und Günenthalunternehmer Wir hoffen, es hat Ihnen gefallen!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 7. Einschätzung des Films - behandelt ein sehr sensibles Thema -> guter Umgang wurde gefunden
- zeitliche Darstellung wurde sehr gut recherchiert
- transportiert die Inhalte für das Massenpublikum über die Schauspieler
- auch Zuschauer, die noch keinen Kontakt zu diesem Thema hatten,
werden in dieses eingeführt
- Veranschaulichung des Umgangs mit den Betroffenen durch
Grünenthal etc.
- Film hatte eine gewisse Wirkung
-> Betroffene sahen es als eine Genugtuung an, Grünenthal
entschuldigt sich zum ersten Mal, es folgten weitere Zahlungen Racemat von Thalidomid Quellenangabe Folgende Internet-Quellen waren am 21.01.2013 zwischen 18:11 und 19:13 Uhr noch vorhanden:
http://dr-bieger.de/gamma-amino-buttersaeure-gaba-neurotransmitter-mit-angst-loesender-wirkung/
http://flexikon.doccheck.com/de/Benzodiazepin
http://de.wikipedia.org/wiki/Polyneuropathie
http://www.contergan.grunenthal.info/grt-ctg/GRT-CTG/Die_Fakten/FAQ/149400240.jsp
http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Medikamente/Beruhigungsmittel/Artikel/7225.php Folgende Internet-Quellen waren am 27.01.2013 zwischen 13:30 und 13:37 Uhr noch vorhanden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Barbiturate#Wirkmechanismus
http://de.wikipedia.org/wiki/Contergan-Skandalhttp://de.wikipedia.org/wiki/Thalidomid Quellenangabe Folgende Internet-Quellen waren am 29.01.2013 zwischen 18:09 und 20:13 Uhr noch vorhanden:
http://www.scheffel.og.bw.schule.de/faecher/science/biologie/nervenphysiologie/8verrechnung/verrechnungsvorgaenge_an_zentrale.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Inhibitorisches_postsynaptisches_Potentialhttp://de.wikipedia.org/wiki/Membranpotentialhttp://de.wikipedia.org/wiki/Hyperpolarisation_(Biologie)
http://de.wikipedia.org/wiki/Aktionspotentialhttp://flexikon.doccheck.com/de/GABA-Rezeptorhttp://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/8/bc/vlu/neurotransmission/ionenkanaele.vlu/Page/vsc/de/ch/8/bc/neurotransmission/ionenkanal_ligand.vscml.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Arzneimittelrechthttp://www1.wdr.de/themen/archiv/sp_contergan/contergan102.html
http://flexikon.doccheck.com/de/Thalidomid
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/?id=4119 Folgende Internet-Quellen waren am 03.02.2013 zwischen 13:02 und 13:37 Uhr noch vorhanden:
http://www.daserste.de/Contergan/gaestebuch.asp?page=23
http://www.drogenkult.net/?file=GHB&view=2
http://www1.wdr.de/themen/archiv/sp_contergan/contergan178.html Quellenangabe Folgende Literaturquellen haben wir genutzt:
Gero Gemballa – Der dreifache Skandal (Luchterhand Literaturverlag)
Taschenatlas der Pharmakologie, 1990; Heinz Lüllmann, Klaus Mohr, Albrecht Ziegler
Biologie Pocket Teacher Sekundarstufe I, 2005; Walter Kleesattel (Cornelsen Verlag)


Folgende mediale Quelle haben wir genutzt:
„Contergan – Der Film“; Adolf Winkelmann, Benedikt Röskau


Weitere Quellen, die wir genutzt haben:
Anhörung der heutigen Lebenssituation der Contergan-Opfer im Reichstag am 01.03.2013
Interview mit einer Betroffenen (Sigrid Kwella) Bild- und Filmquellen der Präsentation Bild der Familie Wegener:
http://www.fernsehen.ch/blog/uploads/26_T2_Contergan.jpg Bild von Sigrid Kwella:
http://www.morgenpost.de/img/familie/crop105290188/3860697574-ci3x2l-h307/contergan-BM-Berlin-Berlin.jpg Bild von Bianca Vogel:
http://www.rhein-zeitung.de/cms_media/module_img/246/123169_1_
articlepopup_contergan3.jpg Bild von Chemie Grünenthal und Widukind Lenz:
http://einestages.spiegel.de/hund-images/2007/11/15/97/55642f792bd44dcfcb1711c112a81fa4_image_document_large_featured_borderless.jpg Chiralität von Thalidomid:
http://www.wdr.de/bilder/mediendb/Fotostrecken/wdrde/Gesundheit/2006/11/contergan_thalidomid/04_m_m.jpg
Full transcript