Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Le Corbusier

Allgemeines, Biographie, Architektur, Unité d’Habitation, Villa Savoye
by

Jannik Böker

on 3 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Le Corbusier

Proportionssystem
Modulor versucht der Architektur ein Maß an dem Menschen orientierte mathematische Ordnung zu geben
Das System basiert auf menschlichen Größen sowie auf dem goldenen Schnitt Das Haus auf Säulen Der Dachgarten Villa Savoye Der freie Grundriss Das lange Fenster Die freien Fassaden Allgemeines Biographie Architektur Unité d’Habitation Villa Savoye . . . . Allgemeines : Charles-Édouard Jeanneret-Gris
Geboren am 6.Oktober 1886 in La Chaux-de-Fonds
Gestorben am 27.August 1965 in der Nähe von Monaco
Bedeutender Architekt, Künstler und Designer Kindheit : Vater ist Designer und Mutter Musikerin
1900 Ausbildung zum Goldschmied, Graveur und Maler
1904 Ausbildung zum Architekten
1907 – 1911 Studienreise Reisen: Einfluss durch:
Jugendstil
Stahlbeton
Architekten Studium: Wurde von 1928 bis 1931 gebaut
30 Kilometer nordwestlich Paris im Ort Poissy
Die Villa Savoye wurde in den Jahren verschieden genutzt, heute ist ein Museum in dem Gebäude
außerhalb der Stadt zu wohnen ist für le Corbusier das "neue" Wohnen -> Aufgrund der erhöhten Mobilität -> Autos
Mobilität war einer der Hauptaspekte der Villa Savoye
Le Corbusier verwendete seine fünf Punkte der neuen Architektur Le Corbusier : •1917, nach der Zeit seiner Ausbildung, nannte er sich Le Corbusier und zog nach Paris
•Er arbeitete sehr viel mit seinem Cousin Pierre Jeanneret Das Obergeschoss Dachgarten Das Untergeschoss LC2 : LC4 : Architektur: 1919 Gründung seiner Architektur- zeitschrift
Entwicklung seiner Vorstellung der modernen Architektur
Veröffentlichung seines "Manifest des Purismus" “leichte schwebende Kasten/Quader”
Gebäude wird die Feuchtigkeit entzogen
zusätzliche Nutzfläche unter dem Gebäude
strikte Trennung von tragenden und nicht tragenden Teilen Flachdach wird zur begehbaren Terrasse
zusätzliche Nutzfläche
Nutzfläche kann bepflanzt werden Verwendung von Stahlbeton und Säulen -> keine tragenden Mauern
Pfosten tragen die Decken und der Grundriss kann frei gestaltet werden
Effizienz bei der Aufteilung der Nutzfläche für Räume steigt Fassaden sind von dem tragenden System getrennt -> können frei vor die Stützen gesetzt werden
Gestaltung wird nicht durch die innere Einteilung beeinflusst Idee von Le Corbusier 1925 vorgestellt
Unités d’Habitation zwischen 1947 und 1965
Ideale Lösung für massenhafte Wiederholung
Vorläufer der Plattenbauten
Einbezug verschiedener Einrichtungen des täglichen Lebens
Komfort in der Wohnung war wichtig
Alle Maße wurden nach dem Modulor bestimmt
Durch Serienproduktion sollte hohes Maß an Effektivität erreicht werden
Modulsystem
architektonische Erneuerung nach dem zweitem Weltkrieg Die Stützen: Der Dachgarten: Die freie Grundrissgestaltung: Die freie Fassadengestaltung: Purismus: Schwergewicht auf dem Klaren, Genauen,Regelmäßigen
einfache geometrische Formen
Goldener Schnitt
keine dekorative Elemente Die fünf Grundsätze der Architektur und der Purismus Villa Savoye: Modulor: Unité d’Habitation: Werke: 1927 - Zusammen mit Pierre Jeanneret zwei Häuser in der Weißenhofsiedlung in Stuttgart
1928 - Villa Savoye in Poissy
1945 - Unité d'Habitation in Marseille
1950 - Wallfahrtskirche Notre Dame du Haut in Ronchamp
1952 - 1959 - Regierungsgebäude in Chandigarh Indien






1956-1959 Unité d'habitation Berlin
1961 - Carpenter Visual Arts Center der Harvard University Cambridge 1952 - Haute Cour
1952 - Musée et Galerie d'Art
1953 - Secrétariat
1953 - Club Nautique
1955 - Assemblée
1959 - Ecole d'Art Tod: 78 Jahren
1965 in Cap-Martin
Herzschlag beim Baden erlitten und ertrank
Friedhof von Roquebrune-Cap-Martin bestattet Ende Quellen: http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Le_Corbusier.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Le_Corbusier
http://villa-savoye.monuments-nationaux.fr
http://de.wikipedia.org/wiki/Unité_d’Habitation
https://iam2.tugraz.at/dm1/s10/data/szenarios/11715/12200/12200.pdf
http://de.wikipedia.org/wiki/Villa_Savoye
http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/LeCorbusier/
http://www.lecorbusier.de/frameset_biographie.html
Full transcript