Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Ethik und Reproduktionsmedizin

No description
by

Francis Kuper

on 24 August 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Ethik und Reproduktionsmedizin

Eizell-/ Samenspende
Behandlung
Ethik und Reproduktionsmedizin
Definition
Beschäftigt sich mit der...

... Fortpflanzung

... UND mit der...

... Prophylaxe
... Diagnose
... Therapie ...

...von Fertilitätstörungen
http://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/AssRepro.pdf
http://www.profamilia.de/fileadmin/info/3432.pdf


Unfruchtbarkeit
Unvermögen ein Kind zu zeugen, zu empfangen oder auszutragen
liegt nach 1 Jahr regelmäßigem ungeschütztem Geschlechtsverkehr vor


Infertilität
bei Frauen

in 40 % der Fälle von Kinderlosigkeit

Unfähigkeit zur Schwangerschaft

Fehlgeburten
Ursachen
Fehlender Eisprung

Genetische Defekte

Hormonelle Störungen

Störungen des Befruchtugsvorganges

Medizinische Interventionen

Mangelnde Spermienproduktion

geringe Spermienmobilität

Immunologische Imkompatibilität

Kombinationsstörungen
Sterilität
beim Mann

in etwa 30-50 % der Fälle von Kinderlosigkeit

Unfähigkeit der Spermien die Eizelle im Eileiter zu erreichen
Eizell-/Samenspende oder autologe Entnahme
Kryokonservierung
Diagnose
künstliche Befruchtung
Schwangerschaft
Samenspende
Spende der Spermien eines Mannes
Zwischen 18 und 40 Jahren
Werden in Samenbank kryokonserviert
Auswahl von einigen Merkmalen möglich
Nach Hormonstimulation der Frau in
die Gebärmutter eingepflanzt
Erfolgsrate 16 % bis 19 %

Rechtlich
Ethisch
Nach § 1592 Nr.1 gilt das Kind als legitimiertes Kind des Ehemannes
In DE erlaubt
Jede Mensch hat recht auf Kenntnis der Abstammung
Anonymität des Spender kann
nicht gewährleistet werden
Embryonenschutzgesetz

Hat ein Kind recht auf einen leiblichen Vater?
Vater-Kind Beziehung
Eingriff in die Natur
Identitätsprobleme des Kindes
Persönlichkeitsstörungen
Eizellspende
Rechtlich
Ethisch
hormonelle Stimulation der Eierstöcke
mehrere Follikel
Zyklus der Empfängerin wird angepasst
Durch Punktion entnommen und dann durch IVF befruchtet
Einpflanzung in die Gebärmutter
Erfolgsquote 50%

Kryo-konservierung
medical
freezing
ursprüngliche Anwendung
dient der Fertilitätsprotektion
prophylaktisch

Rechtlich
Ethisch
social freezing
Ethisch
Spielt Alter beim Kinderwunsch keine Rolle mehr?

Fruchtbarkeit nimmt ab Mitte 30 stark ab
gleichzeitig immer mehr Frauen im Berufsleben
neuer Trend: Eizellen einfrieren lassen
Kinderplanung auf späteren Zeitpunkt verschieben

Einfrieren von Eizellen
Ziel: Anhalten von biologischen Prozessen
2 Verfahren
Vitrifikation
slow freezing


in DE erlaubt
erste Geburt 1987
(in Deutschland)
wenige ethische Bedenken
dient allein medizinischen Zwecken
kann Frauen nach Krankheit Kinderwunsch erfüllen
Rechtlich
in DE erlaubt
keine Altersbeschränkung bezüglich der Implantation

Aufsichtspflicht
Autonomie der Frau
erhöhte Schwangerschaftsrisiken
Sollten Firmen die Kosten übernehmen?
hohe Kosten

Druck auf die Frau
weniger Toleranz bei früher Elternzeit
Rückschritt bezüglich der Vereinigung Beruf-Familie
Diagnostik
Verbot in DE nach § 1-3 des Embryonenschutzgesetzes
In anderen EU-Staaten erlaubt

Ist eine Eizellspende anders als eine Samenspende?
Kunden für Eizelltourismus
Eizellhandel
Identifikationsprobleme
Technisierung der Frau
Risiko der Spenderin
Mutter-Kind Beziehung
3-Eltern-Kinder
Gentechnische Methode, um bei einer künstlichen Befruchtung genetische Defekte zu erkennen
Polkörperdiagnostik
Kurz vor dem Eindringen des Spermiums in die Eizelle
Nur Anlagen der Mutter analysiert

Rechtlich
Ethisch
Pränatal-diagnostik
Untersuchung der ungeborenen Föten und schwangeren Frauen
Nicht invasiv: Sonographie, Nackenfaltungsmessung
Invasiv: Nabelschnurpunktion, Aminozentese
Bei Risikoschwangerschaften
Ab etwa 35 Jahren
Analyse des genetischen Materials des Fötus

Rechtlich
Ethisch
Wie viel ist sinnvoll zu wissen?
Präfertili-sationsdiagnostik
Rechtlich
Ethisch
Zur Selektion von genetisch gesunden Zygoten zugelassen
Diagnose von Erbkrankheiten
Bis 2010 verboten
Ab 2011 Aneuplodiescreening

Präfertilisationsdiagnostik
(Untersuchung des Eizelle vor der Befruchtung)

Präimplantationsdiagnostik
(Untersuchung des Embryos vor der Einpflanzung)

Pränataldiagnostik
(Untersuchung des Fötus vor der Geburt)
Präimplan-taionsdiagnostik
Einflussnahme in die Natur
Vertretbar, da es sich noch nicht um einen Fetus handelt
Qualitätstests
Recht auf Schutz und Anerkennung
Zellbiologische und molekulargenetische Untersuchungen
Entscheiden ob Embryo eingepflanzt wird
Seit 1990
Schon über 100,000 mal angewendet
Erkennbare Krankheiten sind monogen oder chromatisch

Rechtlich
§ 3a ESchG
Ausschließlich zur Vermeidung von schweren Erbkrankheiten, Tot- oder Fehlgeburten
Verboten: jegliche Verwendung des Embryos zu einem nicht seiner Erhaltung dienenden Zweck
Nur an pluripotenten Stammzellen

Ethisch
Welcher Einfluss ergibt sich auf die Gesellschaft?








Moralischer Status des Embryos
Vorgeburtliche Selektion
Diskriminierung von behinderten Menschen
Einschränkung der Fortpflanzungsfreiheit
Unnatürlich
Entwürdigung der Frau
verwerflich Anerkennung davon abhängig zu machen, ob ein Embryo bestimmte Eigenschaften aufweist
Zur Identifikation von Krankheiten erlaubt
Sicherheit der Schwangerschaft gewährleisten

Risiko einer Fehlgeburt
Eingriff in Natur
Schon lebensfähige Kinder werden abgetrieben
Physische Belastung der Frau
Gefahr eines gesellschaftlich akzeptierten Instruments zur Selektion
Veränderung des Erbguts
Ziel: Verhinderung von Erbkrankheiten der Mitochondrien (Mitochondriopathien)
Spindeltransfer : Einsetzten der Mitochondrien einer Spenderin
Merkmale von Mutter und Vater
1% des Genoms von Spenderin

Nach Gesetz für Emboryenschutz nicht erlaubt
In England kurz vor der Einführung

Nur Prävention
Andere Möglichkeiten Kinder zu bekommen
Desigerbabys
Töten von Embryonen
Bedürfnisse der Eltern im Vordergrund
künstliche Befruchtung
= Intrauterine Insemination

Spermien werden direkt in Gebärmutter eingebracht
verkürzter Weg

IUI
= in-vitro Fertilisation

Ei-und Samenzellen werden außerhalb des Körpers zusammengebracht

IVF
= Intracytoplasmatische
Spermieninjektion

Spermium wird mit dünner Glaskapillare in Eizelle eingebracht
ICSI
Arten der Spermiengewinnung

MESA = Mikrochirurgische Epidydimale Spermienaspiration

TESE = Testikuläre Spermienextraktion
MESA/TESE
= Intratubarer Gametentransfer

Spermien + Eizellen werden in Eileiter injiziert
GIFT
Rechtlich
in DE erlaubt
ABER es gelten bestimmte Regeln
Regeln sind in §1 des ESchG festgehalten

1. max. 3 befruchtete Eizellen
2. alle Embryonen müssen
eingesetzt werden
SET
Ist es nicht schon Mord die überschüssigen befruchteten Eizellen zu verwerfen?
noch keine Embryonen
Verletzung der Würde
unterschiedliche Auffassungen von Leben
Ethik
= Singulärer Embryonentransfer

alle befruchteten Eizellen werden zu Embryonen herangezogen
die besten Embryonen werden verpflanzt
Recht
in DE verboten
in anderen EU-Staaten gängige Methode
Ethik
Prinzipethische Ansätze
Speziesargument
Kontinuitätsargument
Identitätsargument
Potentialitätsargument
Aber...
...hat nicht SET größere Vorteile für die Mehrheit
Utlilitaristischer Ansatz
Embryo ist noch nicht selbstständig
geringeres medizinisches Risiko
weniger psychische Belastung
Schwangerschafts-abbruch
Absichtlicher, vorzeitige Beendigung einer Schwangerschaft
Fötus überlebt Eingriff nicht
Im Jahr 2012 : 106815 Abtreibungen (1,9 % weniger), 99770 in 2014
Abbruch bis zu 12. Woche straffrei
Ab 12. Woche: Spätabbruch

Recht
Paragraph 218 StBG
Ist eine Rechtswidrigkeit, aber straffrei wenn die Beratungsanforderungen eingehalten wurden
Oder bei Lebensgefahr der Mutter/ schwere Beeinträchtigung des seelischen Zustand der Mutter

Ethik
Identititätsargument
Sanctity of Life
Menschenwürde
Unverfügbarkeitsargument
Potentialitätsargument
Ausdehnungsargument
Quellen
[1] http://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/AssRepro.pdf, Stand: 21.4.2015, 13.05 Uhr
[2] http://www.profamilia.de/fileadmin/info/3432.pdf, Stand: 21.4.2015, 14.05 Uhr
[3] http://www.kinderwunschzentrum-ludwigshafen.de/IVF.66.0.html, Stand: 21.4.2015, 14.24 Uhr
[4] www.g-ba.de/institution/themenschwerpunkte/familienplanung/kuenstliche-befruchtung/methoden/, Stand: 22.4.2015, 15,36 Uhr
[5] http://www.aerzteblatt.de/archiv/55395/In-Vitro-Fertilisation-Ein-ethisches-Dilemma, Stand: 22. 04. 2015, 15.49 Uhr
[6] http://www.familienplanung.de/kinderwunsch/behandlung/tese-mesa/#c60298, Stand: 22.04.2015, 16.04 Uhr
[7] http://www.aerzteblatt.de/archiv/167242, Stand: 22.04.2015, 16.13 Uhr
[8] http://www.fertiprotekt.de/admin/upload/pdf/frauenarzt_social_freezing_06_2012.pdf, Stand: 22.04.2015, 16.47 Uhr
[9] http://www.gesetze-im-internet.de/eschg/, Stand: 22.04.2015, 17.03 Uhr
[10] http://homoeopathie-blog.similibus.ch/wp-content/uploads/2012/11/Kinderlos.jpg, Stand: 22.04.2015, 17.39 Uhr
[11] http://www.spenderkinder.de/infos/dierechtlichesituation/, Stand: 22.04.2015, 17.31 Uhr
[12] http://www.bpb.de/gesellschaft/umwelt/bioethik/159793/schwangerschaftsabbruch, Stand: 22.04.2015, 17.49 Uhr
[13] http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/gleichstellung,did=98262.html, Stand: 22.04.2015, 18.00 Uhe
[14] http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Schwangerschaft+Geburt/Schwangerschafts-abbruch/Schwangerschaftsabbruch-353.html,
Stand: 22.04.2015, 18.36 Uhr
[15] http://www.hss.de/fileadmin/media/downloads/Berichte/Praesentation_Nagel.pdf, Stand: 22.04.2015, 19.00 Uhr
[16] http://www.praenataldiagnostik-info.de/, Stand: 23.04.2015, 12.05 Uhr
[17] http://www.praeimplantationsdiagnostik.net/argumente-gegen-praeimplantationsdiagnostik, Stand: 23.04.2015, 13.05 Uhr
[18] http://www.praeimplantationsdiagnostik.net/, Stand: 23.04.2015, 14.05 Uhr
[19] http://www.biotechnologie.de/BIO/Navigation/DE/Hintergrund/themendossiers,did=127900.html, Stand: 23.04.2015, 15.36 Uhr
[20] http://www.kinderwunsch-in-deutschland.de/was-sind-praeimplantationsdiagnostik-pid-und-praefertilisationsdiagnostik/,
Stand: 23.04. 2015, 14.05 Uhr
[21] http://www.aerzteblatt.de/archiv/163572/Vorgeburtliche-Diagnostik-Hin-zu-einer-Eugenik-von-unten?s=Pr%E4implantationsdiagnostik
Stand: 23.04.2015, 13.56 Uhr
[22] http://flexikon.doccheck.com/de/Reproduktionsmedizin, Stand: 23.04.2015, 14.10 Uhr
[23] http://www.eltern.de/kinderwunsch/kinderwunsch-medizin/reproduktionsmedizin-behandlungsmethoden.html, Stand: 23.04.2015, 14.14 Uhr
[24] http://www.onlinezeitung.co/fileadmin/ampel.jpg, Stand: 23.4.2015, 14.39 Uhr
[25] eigene Darstellung

[15]
[25]
[23]
[24]
[12]
[4]
Full transcript