Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Larissa und der neue Arbeitsvertrag

No description
by

Basile Cardinaux

on 19 April 2017

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Larissa und der neue Arbeitsvertrag

Logo
Hilfsfrage 1
Ist es zulässig, einen bestehenden (wenn auch nur mündlichen oder konkludent abgeschlossenen) Arbeitsvertrag durch einen neuen zu ersetzen?
Hilfsfrage 2
Aufgabe
Ist die Klage von Larissa gutzuheissen?
Larissa und der neue Arbeitsvertrag
Hilfsfrage 3
Larissa war seit Februar 2008 bei der X. AG im Stundenlohn beschäftigt; es bestand kein schriftlicher Arbeitsvertrag. Am 15. April 2013 regelten die Parteien das Arbeitsverhältnis neu und schlossen einen schriftlichen Arbeitsvertrag per 1. April 2013 ab, mit welchem die Larissa in ähnlicher Funktion mit einem fixen Monatslohn angestellt wurde. Dabei wurde eine Probezeit von zwei Monaten vereinbart. Innerhalb dieser Probezeit, am 27. Mai 2013, kündigte die X. AG Larissa per 3. Juni 2013 und stellte sie per sofort frei. Am 22. November 2013 reichte Larissa beim zuständigen Arbeitsgericht Klage gegen die X. AG ein mit dem Begehren, die X. AG sei zu verpflichten, ihr den Lohn für die Monate Juni und Juli 2013 zu bezahlen.
Sachverhalt
Welchen Anforderungen muss dieser "neue Arbeitsvertrag" genügen?

Wie schätzen sie die Behauptung ein, wonach die Parteien einen neuen Arbeitsvertrag hätten schliessen wollen und dabei übereinstimmend eine neue Probezeit - wie eine solche bei Kaderpositionen durchaus üblich und sinnvoll sei - vereinbart haben.
Angenommen, der neue Vertrag sei nicht rechtsgenüglich zu Stande gekommen. Was bedeutet dies für den vorliegenden Fall, insbesondere für die Kündigungsfrist und den Lohnanspruch?

Haben Sie eine Lösung erhalten und hätten gerne gewusst, ob diese mit der unsrigen übereinstimmt?
Dann schicken Sie uns Ihre Lösung zu. Ist aus dieser erkennbar, dass Sie sich ernsthaft mit dem Fall auseinander gesetzt haben, werden wir Ihre Lösung korrigieren und Ihnen unsere Lösungsvariante zukommen lassen.




Full transcript