Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Biomechanische Analyse: Kugelstoßen

No description
by

Al Gua

on 3 December 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Biomechanische Analyse: Kugelstoßen

Biomechanische Analyse: Kugelstoßen
Biomechanische Aspekte des Kugelstoßens
Biomechanische Prinzipien
Prinzip der maximalen Anfangskraft


Prinzip des optimalen Beschleunigungswegs

Go-and-Stop-Prinzip


Bewegungsanalyse - Phasenstruktur
Angleitphase
- Erreichen einer vorwiegend
horizontal
gerichteten Geschwindigkeit (Sportler/Kugel)
- Erreichen einer zweckmäßigen
Stoßauslage
mit gestrecktem Stemmbein
- Der Oberkörper ist noch entgegen der Stoßrichtung gerichtet
Hauptbewegungsmerkmale:
- möglichst lockere und entspannte Körperhaltung
- Oberkörper nach unten geduckt, das linke Bein angehoben
- Wegdrücken über die Hacke des Standbeines

Ziel:
Hauptbeschleunigungsphase
Ziel:
Hauptbewegungsmerkmale:
Maximale Geschwindigkeit der Kugel bei optimalem Ausstoßwinkel
- Landung mit nach hinten geneigtem Körper (zuerst das Linke, dann das Rechte) vor dem Balken
- Das linke Bein bleibt gestreckt (dient als Achse für die Beschleunigung der Kugel)
- Der linke Arm wird Außen an der Rumpfseite fixiert
- Gleichzeitig dreht sich der rechte Fuß nach vorn und das hintere Bein streckt sich vom Fuß- über das Kniegelenk nach vorne oben, die Hüfte wird nach vorn gebracht.
- Durch all diese Maßnahmen entsteht im Körper eine Hohe Spannung, die auf die Kugel übertragen werden kann.

Abfangphase
Ziel:
Abbremsen der Restgeschwindigkt des Körpers und Sichern der Gültigkeit des Stoßes
Hauptbewegungsmerkmale:
- Nachdem die Kugel die Hand verlassen hat, springt der Stoßer vom linken auf das rechte Bein und fängt sich ab.
- Dabei hilft ein Absenken des KSP durch herunterbeugen des Oberkörpers
Videoanalyse
Methodik

&

Coaching Points für die Schule
die Flugweite der Kugel ist von drei wesentlichen Größen Abhängig:
Abflughöhe, Abflugwinkel, Abfluggeschwindigkeit

Abflughöhe
-Durch die Vergrößerung der Abflughöhe um 1cm,
kann ein Weitengewinn von ca. 1cm erzielt werden.

-Die Abflughöhe hat jedoch den geringsten Einfluss auf die Weite,
da sie vor allem durch die Körpergröße bestimmt ist.
Abflugwinkel
- Als optimaler Abflugwinkel wird oft 40°-42°angegeben..

- Der Wert von 40°- 42° kann jedoch nur
im Weltklassebereich erreicht werden.

Abfluggeschwindigkeit
- Die Geschwindigkeit zum Zeitpunkt zum Abstoßes ist eine entscheidende Komponente in Bezug auf die Stoßweite.

- Der Beschleunigungsweg sollte möglichst lang sein
Der Weg der Kugel sollte geradlinig oder stetig gekrümmt, aber auf keinen Fall wellenförmig verlaufen.
Eine sportliche Bewegung, bei der der Sportler oder das Sportgerät eine hohe Endgeschwindigkeit erreichen soll, ist durch eine entgegengesetzt gerichtete Auftaktbewegung einzuleiten.

Anwendung:
Auftaktbewegung vor Standstoß
(Beugen von Oberkörper und Stoßbein muss flüssig in ein Strecken übergeleitet werden).
Bei Rückenstoßtechnik aus dem Angleiten: Anfangskraft nur bei Übergang Tiefgehen in Angleiten von Bedeutung

Prinzip der Anfangkraft
Prinzip des optimalen Beschleunigungsweges
Bei einer Bewegung, bei der ein Sportler oder Gerät eine möglichst hohe Endbeschleunigung erreichen soll, ist auf einen optimal langen Beschleunigungsweg zu achten.

Anwendung:
Angehen, Angleiten verlängert prinzipiell den Beschleunigungsweg der Kugel

Go-and-Stop-Prinzip
Die zur Beschleunigung eingesetzten Körperteile sind so zu bewegen, dass zum Objekt hin ein sukzessives Beschleunigen und Abstoppen erfolgt.


Anwendung:
Drehstreckbewegung des Stoßbeins, Vordrehen des stoßseitigen Rumpfes, dann der stoßseitigen Schulter, dann Lösen der Kugel vom Hals durch Ausstoßen des Arms.
Hinweise!
- Stoßen mit Medizinbällen
- Leichtere Hallenkugeln
- Standstoß (mit Angehen) mit Nachstellschritt evtl. Rückenstoßtechnik
Halten der Kugel
Coaching Points:
- Die Kugel wird auf die fingerwurzel gelegt
- Die Kugel wird an den Hals gedrückt

Standstoß aus Seitstellung
(rechtes Bein leicht gebeugt)
Coaching Points:
-Bein-Hüftstreckung vor Armstreckung des Schwungarms
-blockieren des Stemmbeins
-lockere geschlossene Haltung des Schwungarms
Kugelstoßen mit Nachstellschritt

Coaching Points:
(1) In der Ausgangsposition, leichte Verwringung zwischen Hüft- und Schulterachse.
(2) Über den Nachstellschritt "seit" - mit Gewichtsverlagerung auf das linke Bein
(3) "ran" - dem schnellen Heranführen des rechten Beines
(4)und"seit"-dem sofortigen Schritt links seitwärts
(5) wird die Stoßauslage mit leichter Verwringung und Gewicht auf dem rechten Bein angestrebt.

(5) Der Abstoß wird durch die Dreh- und Streckbewegung der Beine und des Körpers eingeleitet ).
(6) In der Endphase stemmt das linke Bein und der Körper sollte möglichst gestreckt sein . Der Schwung kann durch einen Umsprung abgefangen werden.


5. Rückstoßtechnik
(O´Brien)
Danke für die Aufmerksamkeit!
+/-
+ Das Gewicht ist auf dem hinteren, rechten Bein, die Beine sind
leicht versetzt.
+ Eine Dreh-Streck-Bewegung ist erkennbar
+ Man sieht das Aufrichten und Drehen des Rumpfes in die
Stoßrichtung. Dreh-Streckbewegung des Druckbeins


- Der Körper ist bei der "Abstoßstreckung" nicht vollständig
gestreckt und das hintere Bein ist in der Luft.
- Der hintere Fuß sollte mehr in Wurfrichtung gerichtet sein. (Zehen schräg nach vorne) Somit ist die Drehbewegung sehr gut möglich.
- Das vordere Bein sollte ganz durchgestreckt sein
Full transcript